Regierung

Linke fordert als Hilfe für Milchbauern Ende der Russland-Sanktionen

img
Milchkuh Bild: AFP

Die Linken-Vorsitzende Katja Kipping fordert ein Ende der Sanktionen gegen Russland, um den deutschen Milchbauern zu helfen. Die Preiskrise bei der Milch habe viele Ursachen, vor allem die Abhängigkeit vom Weltmarktpreis, sagte Kipping.

Die Linken-Vorsitzende Katja Kipping fordert ein Ende der Sanktionen gegen Russland, um den deutschen Milchbauern zu helfen. Die Preiskrise bei der Milch habe viele Ursachen, vor allem die Abhängigkeit vom Weltmarktpreis, sagte Kipping der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitagsausgabe). "Eine Rolle spielt aber auch, dass durch die Sanktionen gegen Russland ein wichtiger Absatzmarkt versperrt ist."

Die EU hat seit Mitte 2014 Sanktionen gegen Russland wegen der Unterstützung Moskaus für die prorussischen Separatisten in der Ostukraine verhängt. Russland verfügte daraufhin ein Einfuhrverbot für Lebensmittel aus der EU wie Milch, Käse, Fleisch oder Obst. Russland verlängerte den Einfuhrstopp erst in der vergangenen Woche.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besuchte am Donnerstag im schleswig-holsteinischen Nienborstel einen Milchviehbetrieb. Der Besuch ging auf ein Versprechen aus dem Bundestagswahlkampf 2017 zurück: Bäuerin Ursula Trede hatte der Kanzlerin in einer Fernsehsendung von den großen Sorgen der Milchbauern angesichts niedriger Milchpreise berichtet.

STARTSEITE