China

Sommerhitze verwandelt Shanghaier Einkaufsstraße in Freiluft-Schlafsaal

img
Freiluft-Schläfer in der Innenstadt von Shanghai Bild: AFP

Eine sommerliche Hitzewelle verwandelt eine beliebte Einkaufsstraße der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai allnächtlich in einen Freiluft-Schlafsaal: Nach Ladenschluss legen sich auf sämtlichen freien Bänken hitzegeplagte Einwohner schlafen.

Eine sommerliche Hitzewelle verwandelt eine beliebte Einkaufsstraße der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai derzeit allnächtlich in einen Freiluft-Schlafsaal: Nach Ladenschluss legen sich auf sämtlichen freien Bänken der Nanjing East Road hitzegeplagte Einwohner zum Schlaf nieder, die aus ihren engen und stickigen Wohnungen ins Freie fliehen.

Ein AFP-Fotograf zählte allein in einer Nacht fast hundert Schläfer - darunter Frauen und Kinder, in der Mehrheit allerdings Männer. Auf Zeitungen, Decken oder teilweise auf dem blanken Pflaster der Fußgängerstraße ausgestreckt, hatten viele eine große Flasche Wasser und Behälter mit gefüllten Teigtaschen für das Frühstück neben sich. 

Viele Wohnungen in den niedrigen Bauten der älteren Stadtviertel von Shanghai haben keine Klimaanlage. Doch auch viele Bewohner von moderneren Gebäuden stellen ihre Klimaanlage häufig nicht an, um die Stromrechnung während des heißen Sommers nicht zu sehr zu belasten. 

Tagsüber fliehen viele Shanghaier vor der Hitze in kühlere U-Bahnhöfe, Einkaufszentren, Büchereien und Supermärkte. Besonders beliebt sind die klimatisierten Ikea-Filialen, wo überhitzte Besucher auf Sofas und Betten probeliegen - und gerne auch mal eindösen.

STARTSEITE