Nutzfahrzeuge

Neue Minibusse mit Stern

img
mid Groß-Gerau - Kleiner Star auf der IAA Nutzfahrzeuge: der Mercedes "Sprinter City 75", ein 8,5 Meter langer Stadtbus mit vielseitiger Einrichtung und neuartiger Technik. Daimler

Mercedes-Benz schickt seine neuen Minibusse auf die IAA in Hannover. Die kleinen Nutzfahrzeuge profitieren von den Vorzügen des neuen Sprinter und bieten neuartige Technologiebausteine.


Mercedes-Benz schickt seine neuen Minibusse auf die IAA in Hannover. Die kleinen Nutzfahrzeuge profitieren von den Vorzügen des neuen Sprinter und bieten neuartige Technologiebausteine. Die Busse teilen sich wie bisher in die Baureihen Sprinter "City", Sprinter "Transfer", Sprinter "Mobility" und Sprinter "Travel" auf. Die Bezeichnungen stehen für die Einsätze im Linienverkehr, als vielseitiger Shuttlebus, für die Beförderung gehbehinderter Fahrgäste und den Reiseverkehr.

Eine besondere Rolle nimmt dabei der vollständig neue Sprinter City 75 mit seiner exklusiven Technik ein. Der 8,5 Meter lange Linienbus bietet bis zu 38 Fahrgastplätze und trägt einen eigenständigen Gerippe-Aufbau. Unter seiner Karosserie verbirgt sich neuartige Technik. Hervorzuheben ist ein eigenständiger langer Radstand von 5.095 Millimeter, der die Grundlage für eine geräumige Niederflur-Plattform zwischen den Achsen bildet. Sie kann flexibel mit Klappsitzen, Rollstuhl- und Kinderwagenplätzen, einer Bestuhlung mit Schnellwechsel-System oder Stehplätzen genutzt werden.

Ebenso neu ist die exklusiv für die Mercedes-Benz Minibusse entwickelte und gefertigte Hochlast-Hinterachse. Ihre große Tragkraft von 5,0 Tonnen bildet die Basis für 6,8 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht. Der neue Sprinter City 75 wird vom kompakteren Sprinter City 45 flankiert.

Mit einem Komplettprogramm tritt der vielseitige neue Sprinter Transfer an. Seine vier Modelle reichen vom 5,9 Meter langen Sprinter Transfer 23 bis zum 7,7 Meter großen Sprinter Transfer 55 mit Heckverlängerung. Auf die Beförderung in ihrer Mobilität eingeschränkter Fahrgäste konzentriert sich die Baureihe Sprinter Mobility. Der kompakte Sprinter Mobility 23 profitiert von nur 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht. Besonderes Augenmerk verdient der Sprinter Mobility 45: Ein neuer erhöhter Boden überbaut die Radkästen. Jetzt können auch auf Höhe der Hinterachse zwei Rollstühle nebeneinander parken.

Auf der IAA steht der neue Sprinter City 75 im Mittelpunkt. Mit 8,5 Meter Länge erreicht er imponierende Maße und schließt die Lücke zwischen den Minibussen und dem Mercedes-Benz Citaro. Das Ausstellungsfahrzeug ist in "Silberstein Metallic" gehalten. Innen ist der Midibus mit einem Boden im Dekor "Gaya Wood Yellowstone", Vollpolstersitzen mit Bezug "Imperial Blau" sowie Haltestangen in "Evo Steel" mit blauen Haltewunschtasten einladend ausgestattet. Der geräumige Niederflurbereich ist vielseitig: Hinter dem Fahrerplatz ist ein Rollstuhlplatz angeordnet, ergänzt durch zwei Doppelsitze sowie jeweils zwei Klappsitze auf Fahrer- und Türseite. Im Fond sind weitere zwölf Sitzplätze der Bestuhlung "City Star Sprinter" vorgesehen.

Der Fahrer nimmt auf einem beheizten Schwingsitz Platz. Zur Ausstattung gehören unter anderem ein Multifunktionslenkrad in Leder, das Multimediasystem Mercedes Benz User Experience MBUX mit einem hoch-auflösenden 10,25-Zoll-Touchscreen sowie ein elektrisch betätigtes Sonnenrollo. Fahrerplatz und Fahrgastraum verfügen über separate Klimaanlagen. Assistenzsysteme wie der aktive Abstandsassistent "Distronic" und ein aktiver Bremsassistent und schließlich das Mercedes Benz Notrufsystem sind Beispiele für das beachtliche Sicherheitsniveau.

STARTSEITE