ÜBERSICHT

Aus für den Nachfolger des legendären Käfers

img
VW Beetle Bild: AFP

Aus für den Nachfolger des legendären Käfers: Volkswagen stellt die Produktion des Beetle ein. Das letzte Fahrzeug soll im Juli 2019 im mexikanischen Puebla vom Band laufen.

Aus für den Nachfolger des legendären Käfers: Volkswagen stellt die Produktion des Beetle ein. Das letzte Fahrzeug soll im Juli 2019 im mexikanischen Puebla vom Band laufen, wie der Autobauer am Donnerstag mitteilte. Eine kleine Hintertür für Fans auf der ganzen Welt ließ der Chef von Volkswagen Nordamerika, Hinrich Woebcken, offen. Zwar gebe es keine Pläne für einen neuen Beetle. Doch: "Sag niemals nie". 

Der Verlust des Käfers nach drei Generationen und fast sieben Jahrzehnten werde bei den "sehr zahlreichen" treuen Fans viele Emotionen hervorrufen, räumte Woebcken ein. Doch wolle sich Volkswagen in den USA auf größere Familienautos und Elektrofahrzeuge konzentrieren. Der deutsche Autobauer kämpft immer noch mit den Folgen des Dieselskandals.

Zum Abschied werden zwei letzte Modelle aufgelegt: die "Final Edition" soll es als Cabrio und als sportlichen Coupé in den Farben Beige und Hellblau geben. Preislich geht es ab 23.045 Dollar (19.771 Euro) los.

Die Produktion des Original-Käfers ist bereits seit langem beendet - 2003 ging in Puebla der letzte vom Band. Schon damals gab es aber den "New Beetle", der in seiner runden Form an das legendäre Volksfahrzeug der westdeutschen Nachkriegsjahrzehnte erinnerte. 2011 folgte dann eine zweite "Beetle"-Generation. In Deutschland ist der Käfer-Nachfolger allerdings bereits seit vergangenem Jahr nur noch in der Cabrio-Version zu haben.

Der Käfer wurde Anfang der 30er Jahre im Auftrag von Adolf Hitler von Ferdinand Porsche entwickelt. Nach dem Zweiten Weltkrieg ging das Auto im von den Alliierten besetzten Deutschland in die Massenproduktion. Ab den 50er Jahren wurde der dort auch "Bug" genannte Käfer in die USA exportiert. In den folgenden Jahren wurde das kugelige Auto mit den an Augen erinnernden Scheinwerfern zum Kult.

Der Beatle John Lennon fuhr einen Käfer, auf dem Cover des letzten Studioalbums der Beatles, "Abbey Road", wurde ein Käfer verewigt, Pop-Art-Künstler Andy Warhol bildete den Wagen mehrfach ab. Auch in mehreren Kinofilmen spielte der Käfer die Hauptrolle: "Herbie" war der Star in der Disney-Produktion "Ein toller Käfer" ("The Love Bug", 1968) und der Fortsetzungen.

STARTSEITE