Politik

UNO: Eritrea und Äthiopien wollen am Sonntag Friedensabkommen unterzeichnen

  • In POLITIK
  • 14. September 2018, 20:16 Uhr
  • AFP
img
Wiedersehen zweier Frauen an der Grenze Bild: AFP

Äthiopien und Eritrea wollen nach UN-Angaben am Sonntag ein Friedensabkommen unterzeichnen. Bei einem Gipfeltreffen in der saudiarabischen Stadt Dschiddah wollten beide Seiten ihre im Juli vereinbarte Versöhnung besiegeln, sagte ein UN-Sprecher. 

Äthiopien und Eritrea wollen nach UN-Angaben am Sonntag ein Friedensabkommen unterzeichnen. Bei einem Gipfeltreffen in der saudiarabischen Stadt Dschiddah wollten beide Seiten ihre im Juli vereinbarte Versöhnung besiegeln, sagte der UN-Sprecher Farhan Aziz Haq am Freitag in New York. Zu der Zeremonie habe der saudiarabische König Salman eingeladen. UN-Generalsekretär Antonio Guterres und EU-Kommissionspräsident Moussa Faki Mahamat würden der Unterzeichnung des Abkommens beiwohnen. 

Nach dem Amtsantritt von Äthiopiens neuem Ministerpräsidenten Abiy Ahmed im April hatten die früheren Kriegsgegner ihre Aussöhnung eingeleitet. Im Juli besuchte Eritreas Präsident Issaias Afewerki Äthiopien. Beide Seiten erklärten ihre Absicht, Frieden zu schließen. Sie eröffneten Botschaften im jeweils anderen Land und richteten wieder eine direkte Flugverbindung und eine Telefonverbindung ein. Am Dienstag wurden zudem zwei Grenzübergänge geöffnet. Ein offizielles Friedensabkommen stand bislang noch aus.

Eritrea hatte sich Anfang der 90er Jahre nach einem drei Jahrzehnte währenden Krieg von Äthiopien abgespalten und sich 1993 für unabhängig erklärt. Das weit größere Äthiopien verlor dadurch den direkten Zugang zum Roten Meer. Wegen eines Grenzkonflikts führten die beiden Länder am Horn von Afrika von 1998 bis 2000 erneut Krieg gegeneinander. Rund 80.000 Menschen starben. Seitdem lagen die Beziehungen auf Eis.

STARTSEITE