Kultur

Bestseller-Autorin Cecelia Ahern hatte Panikattacken

.

Dublin - Die irische Schriftstellerin Cecelia Ahern ("P.S. Ich liebe Dich") hat privat viele Tiefen erlebt. "In meinen frühen Zwanzigern hatte ich häufig Ängste und Panikattacken, die sehr schlimm waren und mein Leben schwierig gemacht haben", sagte die 36-Jährige den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben).

Sie sei überzeugt davon, dass viele Menschen psychische Probleme haben. "Das Problem ist, dass dir niemand wirklich helfen kann. Man kann dir zuhören, aber handeln oder etwas verändern musst du selber. Darum hilft es manchmal auch schon zu lesen, wie andere mit solchen Situationen fertiggeworden sind." Sie habe jahrelang an negativen Gedanken gelitten, so Ahern. Sie habe sich allerdings niemandem offenbart. "Als ich selber in der Situation war, habe ich es auch für mich behalten, denn ich war gerade mitten drin. Ich musste mir erst mal selber darüber klar werden, was los ist. Zu der Zeit hatte ich auch viele TV-Auftritte, und das Letzte, worüber ich sprechen wollte, waren meine Panikattacken."

STARTSEITE