Unternehmen

Großhandelspreise im August um 3,8 Prozent gestiegen

img
Euromünzendts

.

Wiesbaden - Die Verkaufspreise im Großhandel sind im August 2018 im Vorjahresvergleich um 3,8 Prozent gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit.

Die Veränderung gegenüber dem Vorjahr hatte im Juli bei +3,6 Prozent und im Juni bei +3,4 Prozent gelegen. Im Vormonatsvergleich verteuerten sich die Preise für die auf Großhandelsebene verkauften Waren im August um 0,3 Prozent. Den größten Einfluss auf die Gesamtentwicklung hatte im achten Monat des Jahres die Preissteigerung im Großhandel mit festen Brennstoffen und Mineralölerzeugnissen mit +17,7 Prozent im Vorjahresvergleich. Gegenüber Juli stiegen diese Preise um 0,9 Prozent.

Im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls überdurchschnittlich stiegen die Preise im Großhandel mit Getreide, Rohtabak, Saatgut und Futtermitteln (+14,2 Prozent), mit Obst, Gemüse und Kartoffeln (+13,4 Prozent), mit Erzen, Metallen und Metallhalbzeug (+6,7 Prozent) sowie mit chemischen Erzeugnissen (+6,6 Prozent). Dagegen waren die Preise für lebende Tiere (-14,5 Prozent) sowie für Altmaterial und Reststoffe (-8,4 Prozent) auf Großhandelsebene niedriger als im August 2017, so die Statistiker weiter. Auch im Großhandel mit Kaffee, Tee, Kakao und Gewürzen (-5,3 Prozent) waren die Preise niedriger als ein Jahr zuvor.

STARTSEITE