Spritmonitor

Kraftstoffpreise klettern in Bayern am höchsten

img
Infografik Kraftstoffpreise Oktober 2018 nach Bundesländern. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC

.

Seit Wochen wird Tanken in Deutschland nicht nur teurer, auch die Kluft zwischen den Bundesländern bleibt groß. Am preiswertesten tanken Autofahrer laut aktueller ADAC-Auswertung in Mecklenburg-Vorpommern, das sich deutlich vor die bislang günstigen Stadtstaaten schieben konnte. Neues Schlusslicht ist nun Bayern. Während Autofahrer in Mecklenburg-Vorpommern derzeit für einen Liter Super E10 im Schnitt mit 1,459 Euro auskommen, müssen Bayern für die gleiche Menge 1,547 Euro und damit 8,8 Cent mehr bezahlen.

Der Liter Diesel ist in Mecklenburg-Vorpommern mit 1,329 Euro um 8,1 Cent billiger als in Bayern (1,410 Euro). Noch im August betrug die Differenz zwischen teuerstem und preiswertestem Bundesland bei beiden Kraftstoffarten lediglich rund sechs Cent.

In der aktuellen Untersuchung hat der ADAC am heutigen Dienstag um 11 Uhr die Preisdaten von mehr als 14.000 bei der Markttransparenzstelle erfassten Tankstellen ausgewertet und den Bundesländern zugeordnet. (ampnet/deg)

STARTSEITE