Auto

Britische Busse schnuppern Berliner Luft

img
mid Groß-Gerau - Neue Doppeldecker für den BVG: In Berlin rollen ab 2020 britische Busse des Herstellers Alexander Dennis. Alexander Dennis

Sie sind in Deutschland und bei Millionen Touristen, die jedes Jahr die Bundeshauptstadt besuchen, bekannt wie ein bunter Hund: die gelben Doppeldeckerbusse der Berliner Verkehrsbetriebe. Die nächste Generation des Transportmittels kommt aus Großbritannien.


Sie sind in Deutschland und bei Millionen Touristen, die jedes Jahr die Bundeshauptstadt besuchen, bekannt wie ein bunter Hund: die gelben Doppeldeckerbusse der Berliner Verkehrsbetriebe. Die nächste Generation des Transportmittels kommt aus Großbritannien.

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben dem führenden britischen Bushersteller Alexander Dennis den Auftrag zur Lieferung von dreiachsigen Enviro500-Doppeldeckern erteilt. Die Enviro500 für die BVG sind 13,8 Meter lang, verfügen über drei Türen, zwei Aufstiegstreppen ins Oberdeck sowie 80 Sitzplätze. Ab 2020 sollen die neuen Doppeldecker Berliner und Hauptstadt-Besucher befördern. In Berlin ist mit rund 400 Doppeldecker-Bussen eine der größten Flotten dieser Art weltweit im Einsatz.

Zunächst werden zwei Vorserien-Busse einen Testbetrieb absolvieren. Verlaufen die Tests erfolgreich, kauft die BVG mindestens 70 Fahrzeuge. In einem weiteren Schritt sollen nach aktueller Planung der BVG vorerst 200 Enviro500 auf Berlins Straßen unterwegs sein. Der aktuelle Beschluss des BVG-Aufsichtsrates lasse aus einem Rahmenvertrag die Bestellung von bis zu 430 Bussen zu, was einem Investitionsvolumen von 220 Millionen Euro entspreche.

STARTSEITE