Arbeit

Eurozonen-Arbeitslosigkeit weiterhin auf dem niedrigsten Stand seit zehn Jahren

.

Die Arbeitslosigkeit in der Eurozone ist im September auf dem niedrigsten Stand seit fast zehn Jahren geblieben. In den 19 Staaten der Währungsunion lag die Erwerbslosenquote wie bereits im August bei 8,1 Prozent, wie die Statistikbehörde Eurostat in Luxemburg am Mittwoch mitteilte. Dies ist der niedrigste Wert seit November 2008.

Auch in der gesamten EU blieb die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat stabil bei 6,7 Prozent. Dieser Durchschnittswert der Mitgliedstaaten ist der niedrigste seit Beginn der monatlichen Erhebungen in allen 28 Ländern im Januar 2000.

Insgesamt waren in der EU demnach 16,57 Millionen Männer und Frauen auf Jobsuche - rund 1,8 Millionen weniger als ein Jahr zuvor. In der Eurozone sank die Zahl der Arbeitslosen binnen Jahresfrist um 1,3 Millionen auf 13,2 Millionen.

Die niedrigste Arbeitslosenquote verzeichnete nach den Eurostat-Berechnungen Tschechien mit 2,3 Prozent. Es folgten Deutschland und Polen mit jeweils 3,4 Prozent. Die höchsten Werte hatten Griechenland (19,0 Prozent nach Daten vom August) und Spanien (14,9 Prozent).

STARTSEITE