Lifestyle

4 Möglichkeiten für die junge Leute Ihr Geld beim Fenster hinauswerfen

img
@ Couleur (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

.

Gerade dem Teenageralter entwachsen, aber auch noch lange nicht erwachsen. Junge Menschen nehmen ihre ersten Schritte auf der Karriereleiter und bekommen oft viele gute Ratschläge von ihren älteren und vermeidlich reiferen Kollegen und Freunden zu hören. Besonders wie man wirklich "gutes Geld machen" kann. Da sie natürlich sehr daran interessiert sind, mehr Geld zu verdienen, vernachlässigen sie all die Gefahren und Risiken, die hinter anderen Tätigkeiten stecken.

Da dies nicht nur eine These ist, bestätigen die Selbsteinschätzungen der junge Menschen selbst, die sich als verschwenderisch einschätzen: 85% der „Millennials“ möchten ihre "geldsparenden" Fähigkeiten verbessern. Zum Vergleich: dies wollen lediglich 81% der „Generation X“ und 70% der „Baby Boomer“.

Können wir diese Situationen ändern? Ja, wenn die „Millennials“ ihre einige Ausgaben reflektieren, die wenig oder gar keinen wirklichen Wert für ihre persönliche Entwicklung oder für ihr angestrebtes glückliches Leben haben. Lassen Sie uns die geldverschwenderischen Möglichkeiten aufzählen, für die sehr viel junge Menschen Ihr Geld zum Fenster hinaus werfen.

1. Partys und Alkohol

27,36% geben ihr meistes Geld für Getränke, vor allem Alkohol, aus. Andere 26,50% können von ausschweifender Unterhaltung nicht genug bekommen. Laut „Strutt & Parker“ gibt jeder „Millennial“ in Großbritannien alleine £ 3,016 pro Jahr aus, um wöchentlich auszugehen zu können. Und das auch nur dann, wenn diese Person nur eine Nacht anstelle des ganzen Wochenendes abhängt.

Wir haben Alkohol und Partys nicht zufällig in einen Topf geworfen. Wenn Leute nur im vollkommen nüchternen Zustand auf Partys gehen würden, dann würden sie offensichtlich viel weniger Geld ausgeben. Alkohol ist die Triebfeder für unkontrollierbare Geldausgabe, besonders wegen seiner spezifischen Auswirkungen auf den menschlichen Geist: Sie werden weniger aufmerksam, schlampiger und ungeplanter in Ihrem Handeln. Nach unterschiedlichen Studien sind hohe Dosen von Alkohol auch für vorübergehenden Gedächtnisverlust verantwortlich. Es daher nicht verwunderlich wenn die jungen Leute sich später nicht mehr daran erinnern können, wo und wofür sie eigentlich ihr ihr Geld ausgegeben haben.

Welche Vorbeugungsmaßnahmen können hier helfen? Nehmen Sie keine Kreditkarte zur einer Party mit. Sie müssen es sich einfach eingestehen, dass Feste häufig mit Alkohol (oder sogar Drogen) in Verbindung gebracht werden. Sie werden wahrscheinlich nicht in der Lage sein, Ihre Ausgaben auf ausschweifenden Festivitäten zu kontrollieren. Um ein bitteres Erwachen am nächsten Morgen tunlichst zu vermeiden, tragen Sie immer nur eine begrenzte und überschaubare Menge an Bargeld bei sich, die für das „Clubbing“ ausreichen sollte.

2. Kaffee und Zigaretten

Ein Preis für eine Tasse Kaffee kostet in Kopenhagen sagenhafte 6,24 $, in Shanghai immerhin noch 4,60 $, 3,2 $ in New York, 1,50 $ in Sao Paulo und nur mehr 0,62 $ in Lagos. Letzteres ist eigentlich nicht so viel, aber was passiert, wenn Sie 60 Tassen Kaffee pro Monat trinken? Selbst der billigste Kaffee in der Hauptstadt Nigerias kostet dann in Summe 37,2 $. Ein durchschnittliches monatliches Gehalt in Lagos liegt bei ungefähr $ 550. Das bedeutet, dass also 7% Ihres Einkommens in den Geldbeutel Ihres Lieblingscafébesitzers wandern.

Beim Zigarettenkonsum verhält es sich noch schlimmer. Hier wird Ihnen noch mehr Geld aus Ihrer Tasche gezogen werden. Zum Beispiel kostet eine Packung Marlboro in New York 14 Dollar. Angesichts der gesundheitsschädlichen Konsequenzen von Zigaretten übersteigt die Gesamtbelastung aller negativen Auswirkungen, die durch das Rauchen verursacht wird, schlussendlich bei weitem den Preis einer Packung.

Welche Vorbeugungsmaßnahmen können hier helfen? Sie haben schon tausendmal gehört, dass man am einfachsten Geld sparen kann, wenn man das Rauchen sein lässt. Dieser Ratschlag ist sicher richtig, lässt sich aber nicht immer so einfach umsetzen. Wenn unnötige Ausgaben reduziert werden sollen, Sie aber weiterhin dem Laster Rauchen frönen wollen, dann empfehlen wir Ihnen, Ihre eigenen Zigaretten zu drehen.
Ein 30-g-Beutel Tabak kostet nämlich nur zwischen 10 und 15 US-Dollar. 30 g = 60 Zigaretten. Zusätzlich müssen Sie noch Zigarettenpapier oder Filter selbst kaufen, diese Packungen zu  100 Stück kosten nicht mehr als 3 $. So werden Sie also immer Zigaretten von guter Qualität (oder sogar noch bessere) rauchen, aber geben Sie dreifach weniger Geld aus.

3. Das Online-Glücksspiel

Wenn wir wieder über Großbritannien zu sprechen kommen, so gibt dort ein durchschnittlicher „Millennial“ jährlich £ 416 für Lotterien und Glückspiel aus. Mehr als 30% der 18-24-Jährigen spielen mindestens einmal im Monat. Etwa die Hälfte der befragten „Millennials“ bevorzugt Online-Glücksspiele gegenüber den landgestützten Spielstätten, denn diese wirken auf sie bedrückend. Aber besteht hier eigentlich ein Unterschied?

Auf den ersten Blick hat Online-Glücksspiel eine sehr niedrige Einstiegsbarriere - die minimale Einzahlung in einem Casino beträgt nicht mehr als 5-10 Dollar. So unterliegt man leicht dem Trugschluss, dass keine großen Summen im Casino verloren werden können. Und selbst wenn Sie verlieren sollten, bieten einige Casinos Geldrückzahlungsboni – sogenannte „Cashback-Boni“ – an. Diese zielen darauf ab, Ihnen wenige Prozente Ihres Einsatzes wieder zurückzugeben und so bekommen Sie eine "zweite Chance" um Ihr verlorenes Geld wieder zurück zu gewinnen. Sie haben daher den Eindruck, Geld zu sparen. Aber seien Sie vorsichtig: diese lukrativen Boni und niedrigen Einzahlungslimits sind versteckte Fallen: Der „Cashback“-Betrag ist sehr klein, also müssen Sie Ihr eigenes Geld wieder in die Hand nehmen, um eventuell Ihre Verluste wieder ausgleichen zu können. Wenn Sie diese "zweite Chance" nutzen, werden Sie in den meisten Fällen wieder verlieren.

Die größte Gefahr, die von Online-Glücksspielen herrührt, ist geringe Hemmschwelle, die ein Online-Casino gegenüber einem herkömmlichen Casino hat. Denn Sie brauchen zum Spielen nichts weiter als Ihr Smartphone. Dies erklärt auch die Tatsache, warum Online-Glücksspiele bei jungen Leuten so beliebt sind, denn ihr Telefon wird nur als Verlängerung der eigenen Hand betrachtet.

Welche Vorbeugungsmaßnahmen können hier helfen? Die einzige Möglichkeit, weniger Geld für das Glücksspiel auszugeben, besteht darin, überhaupt nicht zu spielen. Wenn Sie jedoch nicht sofort damit aufhören können, versuchen Sie, Ihr Gehalt an Personen, denen Sie vertrauen (Ihren Partner, Eltern, engste Freunde), abzugeben und so für ein paar Monate vom Glücksspiel loszukommen. Begleichen Sie all Ihre obligatorischen Ausgaben wie Nahrungsmittel und Getränke, Stromrechnungen und Transport und lassen Sie den Rest Ihres Geldes unberührt, so dass Sie nicht in die Versuchung kommen, dieses im Glückspiel zu verlieren.

4. Statussymbole

„Millennials“ sind zumeist nicht in der Lage sich bereits eigene Häuser zu kaufen, aber teure Markenprodukte sehr wohl. Wenn der Kauf eines eigenen Hauses noch unerreichbar ist, braucht ein junger Mensch etwas anderes, um sein Selbstwertgefühl zu stärken. Ein neues iPhone, ein Paar trendige Sneakers von Balenciaga oder eine Handtasche von Chanel sind die Statussymbole, die „Millennials“ in sozialen Netzwerken präsentieren können, um ihren Berufserfolg darstellen zu können.

Apropos Social-Media: Deren Popularität ist einer der Hauptgründe, warum junge Menschen so auf Statussymbole abfahren. Instagram, das laut Statistiken so ungeheuer beliebt ist unter den „Millennials“, wird von 64% der US-amerikanischen Bevölkerung im Alter zwischen 18 und 24 Jahren regelmäßig benutzt, wurde jedoch als das schädlichste Netzwerk für die psychische Gesundheit angesehen. Es ist schwer, nicht verschwenderisch zu sein, während hunderttausende Leute mit ihren teuren Einkäufen prahlen und dabei bestimmte trendige Waren empfehlen, ohne diese auch in Wirklichkeit jemals gekauft zu haben. Es wird so der Zwang geweckt, noch mehr und noch teurere Marken  zu erstehen.

Welche Vorbeugungsmaßnahmen können hier helfen? Die betreffenden Zielgruppen wollen nur ihre besten Lebensmomente im Netz ihren Freunden und Bekannten präsentieren, übersehen dabei aber völlig die lauernden Gefahren. Wenn Sie also aufhören wollten, Geld für Trends und Modeerscheinungen zu verschwenden, dann verlassen Sie dieses Spiel und ignorieren Sie diesen irreführenden Kauftrieb beim Shoppen. Jedes Mal, wenn Sie einen neuen Gegenstand kaufen, dann fragen Sie sich: "Brauche ich dieses Ding wirklich?" Wenn Sie sich nun ausmalen, wie Sie wohl darin aussehen wenn Sie es auf Instagram posten werden, dann sollten Sie es einfach lassen.

Vermeiden Sie also Partys, Kaffeepausen, Status-Symbole und andere nutzlose und teure Ausgaben, denn Sie werden sich anschließend sicher viel wohlhabender und glücklicher wiederfinden. Einige junge Leute scherzen: "Wo sonst sollte ich denn mein Geld ausgeben, wenn nicht auf Partys?" Nun, die persönliche Weiterentwicklung und Selbsterkenntnis, Reisen, neue Erfahrungen und Hobbies sind tatsächlich jeden Cent wert. Denn diese Dinge bringen Ihnen echtes und wahrhaftes Glück.

STARTSEITE