Medien

"Black Panther" und "The Avengers" sorgen für fantastische Gewinne bei Disney

img
Disney-Chef Bob Iger im Oktober Bild: AFP

Die Superhelden-Filme 'Black Panther' und 'The Avengers: Infinity War' haben dem US-Unterhaltungskonzern Disney fantastische Gewinne beschert. Im abgelaufenen Geschäftsjahr verdiente Disney unter dem Strich 12,6 Milliarden Dollar. 

Die Superhelden-Filme "Black Panther" und "The Avengers: Infinity War" haben dem US-Unterhaltungskonzern Disney fantastische Gewinne beschert. Im abgelaufenen Geschäftsjahr verdiente Disney unter dem Strich 12,6 Milliarden Dollar (11,1 Milliarden Euro), ein Plus von 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Auch "Star Wars: Die letzten Jedi" und der Zeichentrickfilm "Die Unglaublichen 2" trugen zum Erfolg bei, wie Finanzchefin Christine McCarthy sagte. 

Auch die Themenparks und Hotels des Konzerns liefen im Geschäftsjahr bis Ende September gut, weil die Besucher mehr ausgaben: Der Umsatz stieg um zehn Prozent auf 20,3 Milliarden Dollar. Dazu profitierte Disney von den Steuersenkungen in den USA. 

Konzernchef Bob Iger kündigte an, 2019 werde Disney die Mega-Fusion mit  großen Teilen des US-Medienkonzerns 21st Century Fox abschließen und seinen Streamingdienst Disney+ starten. Das soll Ende des kommenden Jahres soweit sein.  

Disney hatte sich in einem Bieterwettbewerb um Fox gegen den US-Kabelgiganten Comcast durchgesetzt und dafür den Kaufpreis auf 71,3 Milliarden Dollar hochgeschraubt. Disney übernimmt von Fox die Filmproduktion der 20th-Century-Fox-Studios und auch einen bedeutenden Anteil an der Online-Videoplattform Hulu. 

Zum Disney-Imperium gehören schon die gleichnamigen Filmstudios und Kabelsender wie Disney Channel, die Television Group mit Sendern wie ABC und dem Sportsender ESPN sowie Vergnügungsparks rund um die Welt. 

STARTSEITE