Politik

Spahn für Abbruch der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei

  • In POLITIK
  • 13. November 2018, 18:12 Uhr
  • AFP
img
Jens Spahn Bild: AFP

Der CDU-Politiker Jens Spahn hat sich für einen Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei ausgesprochen. 'Ein Ende der Beitrittsverhandlungen wäre ehrlich', sagte Spahn, der sich um den CDU-Parteivorsitz bewirbt.

Der CDU-Politiker Jens Spahn hat sich für einen Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei ausgesprochen. "Ein Ende der Beitrittsverhandlungen wäre ehrlich", sagte Spahn, der sich um den CDU-Parteivorsitz bewirbt, den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (Mittwochsausgaben). "Es sieht doch jeder, dass die Türkei in ihrem heutigen Zustand nie Mitglied der EU sein wird."

Die EU hatte im Jahr 2005 offiziell Beitrittsgespräche mit der türkischen Regierung von Präsident Recep Tayyip Erdogan aufgenommen. Die Verhandlungen kamen jedoch bald ins Stocken, und auch der Reformwille in Ankara ließ über die Jahre nach.

"Wir brauchen eine enge Partnerschaft mit der Türkei", sagte Spahn. "Aber alles andere ist auf absehbare Zeit illusorisch."

Gesundheitsminister Spahn will auf dem CDU-Parteitag im Dezember in Hamburg Nachfolger von Parteichefin Angela Merkel werden, die nicht mehr zur Wiederwahl antritt. Weitere Kandidaten sind CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz.

STARTSEITE