Frankreich

Paris nennt Brexit-Entwurf "gute Nachricht für französische Wirtschaft"

img
Le Maire: Brexit-Entwurf ist "gute Nachricht" Bild: AFP

Der französische Wirtschaftsminister Bruno Le Maire hat den Entwurf für ein Brexit-Abkommen als 'gute Nachricht für die französische Wirtschaft' bezeichnet. Für Staat und die Unternehmen sei es wichtig, dass der britische EU-Austritt reibungslos verlaufe, sagte Le Maire am Donnerstag dem Fernsehsender France 2. 'Uns Europäern und Großbritannien wird das erlauben, eine Lösung im allseitigen Interesse zu finden.'

Der französische Wirtschaftsminister Bruno Le Maire hat den Entwurf für ein Brexit-Abkommen als "gute Nachricht für die französische Wirtschaft" bezeichnet. Für Staat und Unternehmen sei es wichtig, dass der britische EU-Austritt reibungslos verlaufe, sagte Le Maire am Donnerstag im Fernsehsender France 2. "Uns Europäern und Großbritannien wird das erlauben, eine Lösung im allseitigen Interesse zu finden."

Der Minister rief zugleich zur Zurückhaltung auf, bevor das Brexit-Abkommen ratifiziert sei. Der am Mittwochabend vorgestellte Entwurf bedarf unter anderem noch der Zustimmung des britischen Parlaments sowie der Staats- und Regierungschefs der EU bei einem Sondergipfel am 25. November.

Wenn Großbritannien in der Zollunion bleibe, müsse zudem sichergestellt sein, dass das Land alle europäischen Regeln respektiere, forderte Le Maire. Dies gelte vor allem für Steuer- und Umweltvorschriften. "Das darf unseren Binnenmarkt nicht schwächen", betonte er.

STARTSEITE