Politik

Parteien: Sondierungsgespräch für Ampelkoalition in Hessen verläuft konstruktiv

  • In POLITIK
  • 15. November 2018, 20:10 Uhr
  • AFP
img
Wahlplakate in Hessen Bild: AFP

Ein erstes Dreiergespräch zur Sondierung einer Ampelkoalition in Hessen ist am Donnerstag nach Angaben der beteiligten Parteien konstruktiv verlaufen. Es sei 'kein Thema zu erkennen, bei dem eine Einigung nicht möglich ist', sagte SPD-Landeschef Schäfer-Gümbel.

Ein erstes Dreiergespräch zur Sondierung einer Ampelkoalition in Hessen ist am Donnerstag nach Angaben der beteiligten Parteien konstruktiv verlaufen. "Aus meiner Sicht ist kein Thema zu erkennen, bei dem eine Einigung nicht möglich ist", sagte SPD-Landeschef Thorsten Schäfer-Gümbel am Donnerstagabend in Frankfurt am Main nach einem fünfstündigen Gespräch mit Grünen und FDP.

Alle drei Parteien wollen die Ergebnisse des Gesprächs nun bewerten und entscheiden, ob weitere Sondierungsrunden stattfinden werden. Die SPD kündigte an, bei einer Klausurtagung am Samstag eine Entscheidung darüber treffen zu wollen. Der FDP-Landesvorsitzende Stefan Ruppert sprach sich für ein zweites Dreiergespräch aus. Der Grünen-Vorsitzende Kai Klose ließ offen, ob es zu einem zweiten Sondierungsgespräch mit SPD und FDP kommen wird.

Die FDP betonte, dass es noch strittige Themen mit den Grünen gebe. "Wir sind aber bereit, zu Kompromissen zu kommen", sagte Ruppert. Klose sprach Differenzen zwischen seiner Partei und der FDP an. Dennoch hätten "Schnittmengen" gefunden werden können.

Am Freitag wird das amtliche Endergebnis der Landtagswahl verkündet. Nach mehreren Pannen bei der Stimmenauszählung in Frankfurt könnte es noch zu Verschiebungen kommen. Dem vorläufigen Endergebnis zufolge sind die Grünen zweitstärkste Kraft mit 94 Stimmen Vorsprung vor der SPD. Neben Schwarz-Grün sind derzeit eine Koalition von CDU und SPD, ein Ampelbündnis aus Grünen, SPD und FDP sowie eine Jamaika-Koalition aus CDU, Grünen und FDP rechnerisch möglich.

STARTSEITE