Musik

Konzert der Punkband Feine Sahne Fischfilet wegen Bombendrohung unterbrochen

img
Jan Gorkow ist der Sänger der Band Feine Sahne Fischfilet Bild: AFP

Ein Konzert der Punkband Feine Sahne Fischfilet in einem Jugendzentrum in Chemnitz ist wegen einer Bombendrohung unterbrochen worden. Der Auftrittsort wurde geräumt. Die Polizei gab später aber Entwarnung und das Konzert konnte fortgesetzt werden.

Ein Konzert der linken Punkband Feine Sahne Fischfilet in Chemnitz ist am Donnerstagabend wegen einer Bombendrohung unterbrochen worden. Das Alternative Jugendzentrum (AJZ) sei nach einem Drohanruf geräumt worden, teilte die Polizei mit. Es sei aber kein verdächtiger Gegenstand gefunden worden. Das Konzert konnte später fortgesetzt werden.

Laut einem Bericht der "Freien Presse" waren die Besucher nach dem Auftritt der Vorband Aktenzeichen aufgerufen worden, das AJZ zu verlassen. Nach einer Durchsuchung des Hauses gab die Polizei dann aber Entwarnung. Das Publikum wurde wieder eingelassen und die Hauptband Feine Sahne Fischfilet konnte mit Verspätung die Bühne betreten.

Die Musiker von Feine Sahne Fischfilet engagieren sich seit Jahren gegen Rechtsextremismus. Der Band aus Mecklenburg-Vorpommern werden aus früheren Jahren gewaltverherrlichende Texte vorgeworfen, von denen sie sich aber inzwischen distanziert hat.

Bundesweit in die Schlagzeilen geriet Feine Sahne Fischfilet im Oktober, als die Stiftung Bauhaus Dessau ein geplantes Konzert der Punkrocker absagte. Die Stiftung verwies auf Drohungen von Rechtsextremen und befürchtete Ausschreitungen. Zudem erklärte sie, politisch extremen Positionen dürfe keine Plattform gegeben werden. Das Konzert am 6. November ging schließlich an einem anderen Veranstaltungsort in Dessau über die Bühne.

STARTSEITE