Unternehmen

Lidl setzt Expansionskurs in den USA fort

img
Lidl-Laden in Virginia Beach im US-Bundesstaat Virginia Bild: AFP

Lidl setzt seine Expansionskurs in den USA fort. Der deutsche Discounter wird 27 Läden der regionalen Supermarktkette Best Markt in den Bundesstaaten New York und Jersey übernehmen. Seine ersten Läden in den USA hatte Lidl im vergangenen Jahr eröffnet, inzwischen sind es bereits mehr als 50.

Lidl setzt seinen Expansionskurs in den USA fort. Der deutsche Discounter übernimmt 27 Läden der regionalen Supermarktkette Best Market in den Bundesstaaten New York und Jersey, wie die USA-Zentrale von Lidl am Freitag mitteilte. Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. 

Lidl hatte im Juni 2016 seinen ersten Laden in den Vereinigten Staaten eröffnet, inzwischen sind es bereits mehr als 50. Sie sind alle an der Ostküste angesiedelt. 

Parallel weitet auch der bereits seit 1976 in den USA aktive Discounter Aldi sein Filialnetz massiv aus. Derzeit hat Aldi mehr als 1800 Läden in den USA, die sich auf 35 der 50 Bundesstaaten verteilen. Bis Ende des Jahres 2022 will Aldi 2500 Läden in den Vereinigten Staaten haben. 

Die Aldi-Läden in den USA gehören Aldi Süd, während Aldi Nord dort die Kette Trader Joe's besitzt, die ebenso wie das Mutterhaus auf preisgünstige Lebensmittel spezialisiert ist. 

Experten sehen die deutschen Discounter als gefährliche Konkurrenz für die US-Marktführer. Nahrungsmittel sind in den USA insgesamt wesentlich teurer als in Deutschland.

STARTSEITE