Präsident

Pence weist Berichte über Differenzen mit Trump zurück

  • In POLITIK
  • 17. November 2018, 11:06 Uhr
  • AFP
img
Donald Trump und Vize Mike Pence Bild: AFP

US-Vizepräsident Mike Pence hat Berichte über Differenzen mit seinem Chef Donald Trump abgetan. 'Ich bin versucht, das nicht mit einem Kommentar zu würdigen', sagte Pence am Samstag vor Journalisten in Papua Neuguinea.

US-Vizepräsident Mike Pence hat Berichte über Differenzen mit seinem Chef Donald Trump abgetan. "Ich bin versucht, das nicht mit einem Kommentar zu würdigen", sagte Pence am Samstag vor Journalisten am Rande des Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsforums (Apec) in Papua Neuguinea. 

Er und Trump hätten in einem Telefonat über den Bericht gelacht. "Wir haben echt gelacht", sagte Pence. "Wir haben eine sehr starke Beziehung", betonte Trumps Stellvertreter. "Mir wurde die Ehre zuteil, als sein Vizepräsident zu dienen, ich fühlte mich geehrt, als er mich fragte, mit ihm anzutreten."

Einem Bericht der "New York Times" zufolge hat Trump mehrere Berater zu Pences Loyalität befragt, was diesen zufolge in der Regel ein Zeichen dafür sei, dass Trump "zunehmend verärgert" über jemanden sei. Das Blatt betonte jedoch auch, dass der Präsident nicht öffentlich angedeutet hat, Pence für die Präsidentschaftswahl 2020 nicht mehr als seinen Vizekandidaten aufzustellen. 

Der Zeitung zufolge halten es einige Trump-Berater jedoch für sinnvoll, dass der Präsident einen Vizekandidaten aufstellt, der ihm dabei helfen könnte, die Unterstützung weiblicher Wähler zu bekommen.

STARTSEITE