Finanzen

Müssen Gewinne aus Sportwetten und dem Online Casino versteuert werden?

  • In FINANZEN
  • 5. Dezember 2018
  • Redaktion
img
@ fielperson (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

.

Immer mehr Leute spielen online, doch keiner macht sich Gedanken, ob man die vielen Gewinne besteuern muss. Wahrscheinlich haben die meisten Menschen ein wenig Angst vor der Wahrheit und wollen sich davor drücken, etwas von ihren Gewinnen abzugeben. Wir haben uns in das Reich der Glücksspieler gewagt und klären über die aktuelle Lage bezüglich der steuerlichen Behandlung von Gewinnen aus Lotterien, Glücksspiel und Sportwetten auf.

Man muss sich die Frage stellen, ob man sich auf Casinos in Deutschland bezieht oder internationale Anbieter

Grundsätzlich ist die rechtliche Lage in Deutschland einfach. Gewinne, die durch Tätigkeiten entstehen, die auf Glück oder Zufall beruhen, werden nicht versteuert. Bei Lotterien macht es darüber hinaus keinen Unterschied, ob man auf eine Online-Lotterie setzt oder sich den Spielschein in offiziellen Annahmestellen kauft. Dasselbe gilt für Casinos und Wettanbieter. Jedoch stellt sich die Frage, welche dieser Anbieter überhaupt in Deutschland registriert sind.

Die meisten Glücksspiel-Webseiten haben ihre Lizenz eben nicht in Deutschland erhalten, sondern in anderen Ländern wie beispielsweise Malta. Der Spieler kann jedoch selbstverständlich auf die Spiele oder Wetten über das Internet zugreifen. In diesem Fall müsste sich der Spieler über die Gesetze in dem Land erkundigen, in dem der Anbieter lizenziert ist. Doch das tun nach wie vor die wenigsten Menschen.

Im Online Casino Deutschland spielt es sich einfach und sicher, auch in steuerlicher Hinsicht

Wer auf ein Online Casino in Deutschland setzt, der ist auf der sicheren Seite. Sofern man nicht regelmäßig gewinnt und damit seinen Lebensunterhalt verdient, muss man auf seine Gewinne keine Steuern zahlen. Erst wenn man regelmäßig gewinnen würde, sollte man einen Steuerfachmann aufsuchen. Der Casino Ratgeber thecasinocity.de bestätigte uns, dass die meisten Spieler jedoch in unregelmäßigen Abständen gewinnen und nicht regelmäßig.

Dieselbe Regelung gilt auch bei Lotterien und generell auch bei Sportwetten. Da hier jedoch auch das Knowhow des Spielers gefragt ist, gibt es durchaus Fälle, in denen Gewinne als Einkommen angesehen werden können und damit versteuert werden müssen. Dasselbe Prinzip trifft ebenfalls auf Poker zu. Spieler, die sich über regelmäßige Gewinne freuen können, müssen in diesem Fall also unbedingt einen Fachmann aufsuchen, um sich nicht auf rechtlichem Glatteis wiederzufinden.

Wie sieht es bei Preisgeldern aus? Gelten hier ebenfalls die Regeln, die auch im Onlinecasino gelten?

Im Gegensatz zum Casino ist es bei Preisgeldern durchaus so, dass diese versteuert werden müssen. Dies liegt daran, dass viele Preisgelder dem Wesen her ein leistungsbezogenes Entgelt sind. Sie sind also so wie gewöhnliches einkommen zu behandeln, falls der Gewinner eine besondere Leistung erbracht hat, mit dem er sich den Preis sozusagen verdient hat. Allerdings ist auch das nicht immer der Fall. Wer für ein Lebenswerk honoriert wird, beispielsweise bei der Verleihung des Nobelpreises, muss diesen Preis nicht versteuern.

Zu den Preisen, die aufgrund der Leistungserbringung versteuert werden müssen, gehören zum Beispiel auch Gewinne in Fernsehshows und Sportveranstaltungen. Die Unterscheidung ist demnach auch hier nicht einfach, weshalb auch im Falle eines nennenswerten Preises ein Gang zum Fachmann nicht verkehrt ist.

Anmerkung: Alle hier genannten Informationen wurden gewissenhaft recherchiert, sind aber nicht rechtlich bindend.

STARTSEITE