Technologie

Weiterbildung im Unternehmen — Der Schlüssel zum Erfolg

img
@ StartupStockPhotos (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

.

Bereits seit vielen Jahren ist die große Bedeutung der Weiterbildung innerhalb des Unternehmens bekannt. Mitarbeiter müssen über Jahrzehnte hinweg auf dem aktuellen Stand bleiben, um sich flexibel an die Veränderungen des Marktes anpassen zu können. Nun sorgen neuen Techniken dafür, dass diese Lernprozesse noch effizienter gestaltet werden können.

Die Gefahr des schulischen Rahmens

Trotz der Möglichkeit, einige Zeit Abstand von der aktuell anstehenden Arbeit zu nehmen, sind Fortbildungen bei den meisten Mitarbeitern nicht beliebt. Viele Experten führen dies auf den schulischen Kontext zurück, der dabei automatisch erzeugt wird. Dazu trägt bereits das klassische Lernmodell bei, wie es in einem Seminarraum angewendet wird. Während der Dozierende in einem kaum enden zu wollenden Schwall die neuesten Informationen preisgibt, sind alle Mitarbeiter zum Schweigen und Zuhören angehalten. In diesem Kontext kann jedoch nur ein kleiner Teil der Informationen aufgenommen werden. Zu schnell entfernt sich die Aufmerksamkeit von dem Gesagten, zu dem überhaupt kein praktischer Bezug hergestellt werden kann.

Neue Formen der Bildung

Um betriebliches Lernen zu unterstützen, spielen inzwischen ganz andere Techniken und Mittel eine Rolle. Dazu zählen etwa Lernvideos, welche das Corporate Learning unterstützen. Hier haben die Mitarbeiter die Gelegenheit, in einer aufbereiteten Form auf die Inhalte zuzugreifen. Dies bietet letztlich die Möglichkeit, sie leichter einzuordnen und einen größeren Teil der Informationen abzuspeichern.

Die Macher der Lernvideos sind zudem dazu in der Lage, auch scheinbar trockene Inhalte ansprechend aufzubereiten. Dazu zählen etwa neue Bestimmungen im Arbeitsschutz, die innerhalb des Unternehmens andernfalls mit einem langen Seminar eingeführt werden müssten. Letztlich kann durch die Anwendung eines solchen Prinzips auch eine Zeitersparnis erreicht werden, welche dem Geist der Unternehmer gelegen kommt.

Höhere Ausgaben in den USA

Bereits seit Jahrzehnten sind die Firmen in den USA viel eher dazu bereit, große Summen in die Fort- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter zu investieren. Dort ist es durchaus üblich, ihnen bis zu 15 Tage im Jahr freizugeben, damit sie sich in ihrem beruflichen Feld weiterbilden können. Doch nicht nur die dafür erforderlichen Fehlzeiten am Arbeitsplatz werden ihnen gewährt. Darüber hinaus können sie auf zusätzliche finanzielle Mittel zurückgreifen, welche ihnen für die Finanzierung der oft kostspieligen Seminare zur Verfügung gestellt werden.

Bereits vor Jahrzehnten ist es den großen Unternehmern in den USA gelungen, den langfristigen Mehrwert der Weiterbildungen zu erkennen. Sie erhalten auf diese Weise Mitarbeiter, die bestens mit den aktuellen Ansprüchen in den Bereichen von Produktion oder Management vertraut sind. Darüber hinaus können sie zu jeder Zeit die Lage des Marktes treffend einschätzen und damit zum Gelingen des Geschäfts beitragen. Die höheren Ausgaben, die dafür kurzfristig in Kauf genommen werden müssen, zahlen sich wiederum auf lange Sicht aus. In den letzten Jahren handelte es sich hierbei um ein klares Erfolgsmodell, welches die Verantwortlichen wohl auch in Zukunft fortführen möchten.

Innovationen der Gegenwart

Tatsächlich sind die Möglichkeiten des Lernens an diesem Punkt noch nicht ausgeschöpft. So können die zu lernenden Inhalte etwa in einem E-Game verpackt werden, um sich auf diese Weise spielerisch einer Thematik zu nähern, die ansonsten mit Skepsis behaftet sein würde. In Seminarräumen können die Mitarbeiter an verschiedenen Standorten sogar gemeinsam einem Vortrag folgen. Die Zukunft wurde damit bereits eingeläutet.

STARTSEITE