Personalien

Nick Ayers wird nicht Trumps neuer Stabschef

  • In KARRIERE
  • 10. Dezember 2018, 00:59 Uhr
  • AFP
img
Nick Ayers Bild: AFP

Der als möglicher neuer Stabschef von US-Präsident Donald Trump gehandelte Nick Ayers wird den Posten nicht übernehmen. Stattdessen kündigte der derzeitige Stabschef von Vize-Präsident Mike Pence an, das Weiße Haus zu Jahresende zu verlassen.

Der als möglicher neuer Stabschef von US-Präsident Donald Trump gehandelte Nick Ayers wird den Posten nicht übernehmen. Stattdessen kündigte der derzeitige Stabschef von Vize-Präsident Mike Pence am Sonntag an, das Weiße Haus zu Jahresende zu verlassen. Er werde aber mit Trumps Wahlkampfteam zusammenarbeiten, schrieb der 36-Jährige auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter.

Ayers war als Favorit für die Nachfolge von Trumps scheidendem Stabschef John Kelly gehandelt worden. Der Ex-General wird den Posten Ende des Jahres räumen, wie der US-Präsident am Samstag ankündigte.

Die "Washington Post" berichtete, Ayers sei wegen der schwierigen Erfahrungen von Kelly und dessen Vorgänger Reince Priebus "skeptisch" gewesen, was den Posten des Stabschefs angehe. Trump wiederum soll wütend darüber gewesen sein, dass sich Ayers nicht bis zum Wahljahr 2020 binden wollte.

Trumps bisherige Stabschefs hatten im Weißen Haus einen schweren Stand. Kelly hatte den Job in der Machtzentrale in Washington Ende Juli 2017 vom glücklosen Priebus übernommen. Der Vier-Sterne-General sollte Disziplin in das chaotisch geführte Weiße Haus bringen. Doch Trumps anfängliche Bewunderung für Kelly kühlte sich bald deutlich ab. Zuletzt sollen die beiden laut US-Medienberichten kaum mehr miteinander gesprochen haben.

STARTSEITE