Politik

Kramp-Karrenbauer strebt kein Ministeramt an

  • In POLITIK
  • 10. Dezember 2018, 03:17 Uhr
  • AFP
img
Kramp-Karrenbauer (rechts) mit Merkel Bild: AFP

Die neue CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer strebt nach eigenen Worten kein Ministeramt an. Sie brauche keine 'Einbindung ins Kabinett', sagte Kramp-Karrenbauer der 'Saarbrücker Zeitung'.

Die neue CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer strebt nach eigenen Worten kein Ministeramt an. "Ich bin zur Wahl als Parteivorsitzende angetreten, weil ich für eigenständige Positionen der Union stehen will", sagte Kramp-Karrenbauer der "Saarbrücker Zeitung" (Montagsausgabe). "Dafür brauche ich keine Einbindung ins Kabinett." Über die Zusammensetzung des Kabinetts entscheide die Bundeskanzlerin, "und das Kabinett ist vollzählig".

Wie genau eine mögliche Einbindung ihres bei der Wahl um den CDU-Vorsitz unterlegenen Kontrahenten Friedrich Merz aussehen könne, solle bald besprochen werden, sagte Kramp-Karrenbauer. Sie habe bereits ein Gespräch mit Merz vereinbart. Auch mit dem unterlegenen Kandidaten Jens Spahn wolle sie "eng zusammenarbeiten".

Die bisherige CDU-Generalsekretärin war am Freitag beim CDU-Bundesparteitag in Hamburg zur Nachfolgerin von Bundeskanzlerin Angela Merkel an der Parteispitze gewählt worden. Die als Merkel-Vertraute geltende frühere saarländische Ministerpräsidentin erhielt in einer Stichwahl gegen Merz 51,7 Prozent der Stimmen.

STARTSEITE