Panorama

Textilgeschichte: Frankfurter strickt für niederländisches Forschungsprojekt

img
Textilgeschichte: Frankfurter strickt für niederländisches Forschungsprojekt

.

Bereits seit einem dreiviertel Jahr sind die Niederlande Schauplatz eines absolut einzigartigen Forschungsprojekts. Sein Anlass: ein Paar Seidenstrümpfe aus dem 17. Jahrhundert. Sie wurden 2014 als Teil einer umfangreichen Garderobe aus einem Schiffswrack vor der Küste der Insel Texel geborgen - und das in bestem Erhaltungszustand. Um Einblicke in die Fertigung dieser historischen Textilien zu erhalten, setzten Forscher des Textile Research Centre (TRC) aus Leiden ein internationales Strick-Team zusammen.

Textile Archäologie
Neben Teilnehmern aus den Niederlanden, England und Ungarn wird das Rekonstruktionsprojekt auch mit Expertise aus Deutschland unterstützt: Als einziger Mann im Team ist der Frankfurter Franz-Josef Klar bereits seit der ersten Minute des Projekts mit an Bord. "Als ich den Aufruf im Internet gelesen habe, wusste ich sofort: Da mach ich mit! Im Textilbereich ist diese Form der archäologischen Forschung meines Wissens nach einzigartig. Umso mehr begeisterte mich die Idee, mit eigenen Händen zu erfahren, wie man vor 400 Jahren Strümpfe anfertigte", so Franz-Josef Klar.

Originalgetreue Rekonstruktion
Bei gemeinsamen Treffen wurden zunächst verschiedene Garn- und Nadelstärken ausprobiert und Probelappen gestrickt, um zu sehen, welche Kombination dem Original am meisten entspricht. Später experimentierte man mit unterschiedlichen Stricktechniken wie Zunahmen, Abnahmen und Abketten. Auf Basis dieser Erfahrungen setzten sich die rund 40 Teilnehmer des Strick-Teams zu Hause daran, den kompletten Strumpf anzufertigen. Und das mit Erfolg: Mittlerweile sind die ersten sechs Rekonstruktions-Strümpfe fertig. Rund 200 Stunden Arbeit stecken im Herstellungsprozess eines einzelnen Strumpfs.

Ausstellung auf Texel
Franz-Josef Klar bringt mehr als 40 Jahre Erfahrung im Stricken von Textilien in das Projekt ein. Per Internet ist der pensionierte Pädagoge mit einer weltweiten Strick-Community vernetzt. Beginn dieses Jahres nahm er an einem Stricktreffen für Männer in Upstate New York teil. Er hofft, seinen Strumpf noch bis Ende des Jahres fertigstellen zu können, um ihn dann im kommenden Jahr voraussichtlich im Museum Kaap Skil auf Texel ausgestellt zu sehen. "Bisher war ich noch nicht persönlich auf Texel. Aber ich werde eine mögliche Ausstellung gerne als Anlass nutzen, um dies nachzuholen. Ich freue mich schon darauf, mir einen Eindruck von dem Ort zu verschaffen, an dem die Strümpfe gefunden wurden", so Franz-Josef Klar.

Bildquelle: VVV Texel

Pressekontakt
forvision
Anke Piontek
Lindenstrasse 14
50674 Köln
0221 92 42 81 40
piontek@forvision.de
http://www.forvision.de



Pressetexte verbreiten



Das Netzwerk PR-Gateway sorgt für optimale Reichweite und Relevanz. Eine Auswahl von über 250 kostenlosen Presseportalen, Special Interest und Regionalportalen sowie Social Media und Dokumenten-Portalen steht Ihnen für die Veröffendlichung bereit. Sie möchten ein besseres Ergebnis für Ihre Pressemitteilungen und Unternehmensinformationen? Dann melden Sie sich jetzt an und veröffentlichen sofort Ihre Pressemitteilung für nur 49,- €.

PRESSEMITTEILUNG VERSENDEN

STARTSEITE