Arbeitsmarkt

Umsätze im Dienstleistungsbereich wachsen

img
Lkwdts

.

Wiesbaden - Die Umsätze in ausgewählten Dienstleistungsbereichen sind gestiegen. Sie lagen im dritten Quartal 2018 kalender- und saisonbereinigt um 4,6 Prozent höher als im dritten Quartal 2017, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Mittwoch mit.

Nach ersten Berechnungen stiegen sie im Vergleich zum Vorquartal um 1,2 Prozent. Die saisonal bereinigte Zahl der Beschäftigten in allen ausgewählten Dienstleistungsbereichen nahm im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,9 Prozent zu, im Vergleich zum Vorquartal um 0,2 Prozent, so das Statistikamt. Etwa jeder fünfte in Deutschland Beschäftigte ist in den ausgewählten Dienstleistungsbereichen der Konjunkturstatistik tätig. Die dazu gehörenden Branchen erbringen zusammen rund ein Drittel der Bruttowertschöpfung im unternehmerischen – das heißt nichtstaatlichen – Dienstleistungssektor in Deutschland, so das Bundesamt weiter.

Den größten Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahresquartal gab es – kalender- und saisonbereinigt – bei den Informationsdienstleistungen mit +16,9 Prozent, wobei der Teilbereich Datenverarbeitung, Hosting, Webportale mit +20,0 Prozent besonders stark zulegte. Informationsdienstleistungen zählen zu den Dienstleistungen der Information und Kommunikation, deren Umsatz kalender- und saisonbereinigt gegenüber dem Vorjahresquartal um 5,2 Prozent stieg und deren Beschäftigtenzahl saisonbereinigt um 4,6 Prozent zunahm, so das Statistikamt.

STARTSEITE