Reisen

Tipps für die Autofahrt in den Winterurlaub

  • Redaktion
  • In REISEN
  • 16. Januar 2019
img
@ Antranias (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

.

Wer mit dem Auto auf Reisen geht, sollte gerade im Winter längere Staus oder unvorhersehbare Ereignisse einplanen. Hier lohnt es, wenn nicht nur das Fahrzeug, sondern auch alle Insassen winterfit und auf einen plötzlichen Halt von längerer Dauer vorbereitet sind. Essen und Trinken, ein paar warme Decken und Beschäftigung sind die Grundlagen für eine entspannte Ankunft am Urlaubsort.

Schnee auf den Bergen, winterliche Probleme auf der Straße

So sehr sich Winterurlauber über den Schnee in den Bergen freuen, so stark sollten sie auch damit rechnen, dass es unterwegs auf der Anreise zu Einschränkungen kommen kann. Plötzlicher Schneefall, vereiste Straßen oder ein Stau durch Unfälle sind keine Seltenheit und sollten einkalkuliert werden. Wenn Sie länger auf die Weiterfahrt warten, sind Getränke und ein paar Snacks wichtig und lassen den unfreiwilligen Aufenthalt gleich weniger störend aussehen. Gegen die Langeweile hilft ein Besuch auf Casinoratgeber.de und ein Spiel, mit dem sich alle Mitfahrer die Zeit vertreiben und für gute Stimmung sorgen können. Mit einer guten Vorbereitung und Reiseplanung kann nichts die Freude auf den Winterurlaub trüben, selbst wenn es unterwegs zu einem Stau oder schneebedeckten Straßen mit entsprechend mehr Aufmerksamkeit für den Fahrer kommt. Wer nicht an Probleme, sondern an Lösungen denkt, wird auch von außerplanmäßigen Ereignissen nicht aus der Bahn geworfen. Nicht nur die Kinder auf dem Rücksitz, sondern auch erwachsene Urlaubsbegleiter langweilen sich schnell, wenn nur der Urlaub und nicht die Reise selbst geplant wird.

Mit dem Auto oder mit der Bahn?

Viele Familien überlegen, ob sie das Auto stehenlassen und mit der Bahn in den Winterurlaub fahren. Mit Winterreifen, einem Urlaubscheck in der Werkstatt, Schneeketten und den wichtigen Utensilien für die Mitfahrer muss nicht auf die Bahn umgeplant werden. Die Anreise mit dem eigenen Auto ist bequemer und komfortabler, freier und daher auch im Winter die beliebteste Anreisemöglichkeit. Einige Tage vor der Abfahrt sollte man den Wetterbericht am Reiseziel in den Fokus nehmen und die Schneefälle, eventuelle Glätte oder Unwetterwarnungen im Blick behalten. Wenn es genau am Reisetag stürmen und schneien soll, kann die Fahrt auch auf einen Tag zuvor oder danach verschoben werden. Wer keine Angst vor Fahrten in der kalten Jahreszeit hat, wird den Winterurlaub mit Anreise im eigene Auto immer mehr genießen als mit der Bahn. Ein weiterer Tipp: Die Fahrt dauert meist länger als im Sommer. Es empfiehlt sich daher, ein wenig mehr Zeit für die Anreise einzuplanen.

STARTSEITE