Politik

Feierstunde im Bundestag zu Einführung des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren

  • AFP
  • In POLITIK
  • 17. Januar 2019, 04:08 Uhr
img
Bundestag Bild: AFP

Der Bundestag erinnert heute mit einer Feierstunde an die Einführung des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren (ab 09.00 Uhr). Nach einer Begrüßung durch Bundestagspräsident Schäuble spricht unter anderem Ex-Familienministerin Süssmuth (beide CDU).

Der Bundestag erinnert heute mit einer Feierstunde an die Einführung des Frauenwahlrechts vor 100 Jahren (ab 09.00 Uhr). Nach einer Begrüßung durch Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sprechen die frühere Bundestagspräsidentin und Frauenministerin Rita Süssmuth (beide CDU) sowie die ehemalige Frauenministerin Christine Bergmann (SPD).

Süssmuth saß von 1987 bis 2002 im Bundestag, dessen Präsidentin sie von 1988 an für zehn Jahre war. Von 1985 bis 1988 war die CDU-Politikerin Ministerin für Jugend, Familie und Gesundheit - ab 1986 auch für Frauen. Bergmann war von 1998 bis 2002 Ministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das aktive und passive Wahlrecht für Frauen in Deutschland war am 12. November 1918 verkündet worden. Die erste Wahl, bei der Frauen stimmberechtigt und wählbar waren, war die zur Weimarer Nationalversammlung am 19. Januar 1919.

STARTSEITE