Konjunktur

Umfrage: Mittelständische Unternehmen sehr zufrieden mit aktuellem Geschäft

img
Mitarbeiter in einer Gießerei Bild: AFP

Die sich eintrübende Konjunktur ist beim Mittelstand noch nicht angekommen. Einer Unternehmensumfrage zufolge sind 65 Prozent der Mittelständler derzeit uneingeschränkt zufrieden mit ihrer Geschäftslage, wie die Wirtschaftsberatung EY mitteilte.

Die sich eintrübende Konjunktur ist beim Mittelstand bislang noch nicht angekommen. Einer Unternehmensumfrage zufolge sind 65 Prozent der Mittelständler derzeit uneingeschränkt zufrieden mit ihrer Geschäftslage, wie die Wirtschaftsberatung EY am Donnerstag mitteilte. Das seien vier Prozentpunkte mehr als vor einem Jahr und der höchste Wert seit dem Jahr 2004. Gerade einmal drei Prozent der Unternehmer klagen über eine eher schlechte Geschäftsentwicklung.

EY befragte Ende vergangenen Jahres telefonisch 1500 Unternehmen mit 30 bis 2000 Mitarbeitern. Sie haben einen Umsatz von mindestens 20 Millionen Euro und höchstens einer Milliarde Euro. Deutlich unter dem Schnitt waren dabei Unternehmen aus der Autobranche sowie ostdeutsche Firmen.

Die eigene Zukunftseinschätzung hat sich im Vergleich zu den Vorjahren deutlich verbessert. 56 Prozent der befragten Unternehmen erwarten, dass sich die eigene Geschäftslage in den kommenden sechs Monaten verbessert, nur vier Prozent rechnen mit einer Verschlechterung. Die Zuversicht für die allgemeine Wirtschaftslage in Deutschland hat sich hingegen verschlechtert. So rechnen nur 36 Prozent mit einer Verbesserung, 16 Prozent hingegen mit einer Verschlechterung.

31 Prozent der Unternehmen wollen mehr in Maschinen und Gebäude investieren. Das ist etwas weniger als 2018. 38 Prozent wollen mehr Mitarbeiter einstellen - der höchste Wert seit Beginn der Erhebung 2004, wie EY mitteilte. Dabei sind besonders Unternehmen aus Berlin, Hessen und Niedersachsen einstellungsfreudig. Deutlich zurückhaltender zeigten sich hingegen Mittelständler aus Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern.

Die positiven Ergebnisse der Umfrage erklärte EY damit, dass die deutschen Mittelständler eher im Binnenmarkt und in Westeuropa tätig sind. Dort sei die konjunkturelle Lage deutlich besser als auf dem Weltmarkt.

STARTSEITE