Unternehmen

Verdi ruft zu Warnstreiks bei den Berliner Verkehrsbetrieben auf

img
U-Bahn in Berlin Bild: AFP

Die Gewerkschaft Verdi hat für diesen Freitag zu Warnstreiks bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) aufgerufen. Von Betriebsbeginn bis etwa 12.00 Uhr mittags würden 'alle Bereiche' des Unternehmens bestreikt, also U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse.

Die Gewerkschaft Verdi hat für diesen Freitag zu Warnstreiks bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) aufgerufen. Von Betriebsbeginn bis etwa 12.00 Uhr mittags würden "alle Bereiche" des Unternehmens bestreikt, also U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse, teilte Verdi am Montag mit. Es sei deshalb mit "erheblichen Behinderungen" im Nahverkehr zu rechnen. Grund für den Aufruf sei, dass die Tarifverhandlungen am Montag erneut "ergebnislos geblieben" seien.

Verdi verhandelt für die rund 14.500 Beschäftigten der BVG und des Tochterunternehmens Berlin Transport. Die Gewerkschaft fordert unter anderem eine Arbeitszeitverkürzung mit vollem Lohnausgleich. Die Arbeitgeber hätten jedoch kein Angebot vorgelegt, erklärte Verdi.

Zusätzlich zu den mehrstündigen Warnstreiks ist am Freitagvormittag 09.00 Uhr eine Kundgebung vor der BVG-Hauptverwaltung in Berlin-Mitte geplant. Dazu erwartet Verdi rund 3000 Menschen. Die Verhandlungen der Dienstleistungsgewerkschaft mit den Arbeitgebern sollen am 5. März fortgesetzt werden.

STARTSEITE