Reise

Zahl der Übernachtungen steigt auf Rekordwert

img
Doppelstockbett in einer Jugendherbergedts

.

Berlin - Deutschland wird als Ziel von Touristen und Geschäftsreisenden immer beliebter. Die Zahl der Ankünfte im deutschen Beherbergungsgewerbe legte 2018 um 3,8 Prozent auf 185,1 Millionen zu, berichtet die "Rheinische Post" unter Berufung auf das Frühjahresgutachten 2019 der Immobilienweisen, welches am 19. Februar offiziell vorgestellt werden soll.

Die Zahl der Übernachtungen stieg demnach um 3,9 Prozent auf die Rekordzahl von 477,6 Millionen. Auch das Interesse von Touristen aus dem Ausland hält an. "Allein durch asiatische Gäste stiegen hierzulande die Übernachtungszahlen von 2005 bis 2018 um 130 Prozent an. Mit rund 10,7 Millionen Übernachtungen im Jahr ist Asien nach Europa (knapp 64 Millionen) der stärkste Quellkontinent für den Tourismus in Deutschland", heißt es im Gutachten weiter.

Und die Weisen sehen den Boom weitergehen: "Die wirtschaftlichen Rahmendaten sprechen dafür, dass auch 2019 die touristische Nachfrage in Deutschland steigt, was dadurch untermauert wird, dass Deutschland zu den stärksten Messestandorten weltweit zählt." In den sieben führenden Großstädten legten die Übernachtungen demnach von 84,9 Millionen auf 89,7 Millionen zu. Berlin kam 2018 auf 32,6 Millionen Übernachtungen, München auf 17,2 Millionen, Hamburg auf 14,5 Millionen, Frankfurt auf 10,3 Millionen, Köln auf 6,3 Millionen. In Düsseldorf legten die Übernachtungszahlen auf knapp fünf Millionen zu, in Stuttgart auf 3,9 Millionen.


STARTSEITE