Unternehmen

Neue Handelsgespräche zwischen den USA und China starten ab Dienstag

img
Container werden im US-Hafen Long Beach entladen Bild: AFP

Die USA und China setzen ihre Handelsgespräche ab Dienstag in Washington fort. Wie das Weiße Haus mitteilte, beginnt die erneute Gesprächsrunde zur Annäherung im Handelskonflikt der bei den größten Volkswirtschaften zunächst auf Stellvertreterebene.

Die USA und China setzen ihre Handelsgespräche ab Dienstag in Washington fort. Wie das Weiße Haus mitteilte, beginnt die Gesprächsrunde zur Annäherung im Handelskonflikt der beiden größten Volkswirtschaften zunächst auf Stellvertreterebene. Am Donnerstag sollen die Verhandlungen dann für die US-Seite vom Handelsbeauftragten Robert Lighthizer geleitet werden.

Bei den Gesprächen dabei sein werden den Angaben zufolge zudem US-Finanzminister Steven Mnuchin, Handelsminister Wilbur Ross sowie der Chefwirtschaftsberater von US-Präsident Donald Trump, Larry Kudlow, und Handelsberater Peter Navarro.

Für die chinesische Seite wird laut Handelsministerium in Peking Vize-Regierungschef Liu He die Gespräche leiten. Liu hatte in der vergangenen Woche bereits mit Lighthizer und Mnuchin in Peking verhandelt, um Eckpunkte für einen Handelsvertrag festzuzurren. Dabei gab es nach Angaben der US-Reguierung "Fortschritte" - es bleibe aber noch "viel Arbeit".

Am 1. März läuft eine Frist für den Erfolg der Verhandlungen aus. US-Präsident Donald Trump hat damit gedroht, Strafzölle auf chinesische Waren drastisch zu erhöhen, wenn bis dahin keine Einigung erzielt wird. Zölle im Umfang von 200 Milliarden Dollar (175 Milliarden Euro) würden dann von bislang zehn auf 25 Prozent steigen. Allerdings deutete Trump zuletzt an, dass er die Frist auch verlängern könnte.

STARTSEITE