Technologie

Bewertungen im Internet optimieren durch Bewertungsmanagement

img
@ geralt (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

.

Rezensionen und Bewertungen sind heute so wichtig wie noch nie zuvor. Viele potenzielle Kunden suchen erst mithilfe von Google oder auf Verkaufsplattformen und Portalen nach einem Produkt bzw. Dienstleister, bevor sie sich für oder gegen einen Anbieter entscheiden. Aus diesem Grund ist das Thema Bewertungsmanagement relevant für erfolgreiche Unternehmen.

Aktuelle Rechtslage zum Thema Bewertungen

Negative Bewertungen können für Unternehmen fatal sein, da an dieser Stelle Umsatzeinbußen drohen und gerade sehr kleine Unternehmen oder Start-Ups hieran im schlimmsten Falle zugrunde gehen könne. Aus diesem Grund möchte die Rechtsprechung Unternehmen zukünftig mit einem besseren Reputationsschutz ausstatten, welcher durch erste Urteile bereits untermauert wird. Wer sich ungerecht behandelt fühlt und eine negative Bewertung löschen lassen möchte, der kann sich an das entsprechende Portal wenden, auf welchem die Bewertung veröffentlicht wurde. In vielen Fällen können Unternehmen eine Löschung oder Bearbeitung erfolgreich durchsetzen - und das vollkommen legal. Generell ist es nicht gestattet, vorsätzlich Bewertungen zu kaufen, ansonsten drohen Abmahnungen. Ausnahme: Es handelt sich um echte Rezensenten.

Mit Bewertungen den Umsatz steigern

Was früher die Mund-zu-Mund-Propaganda war, ist heute die Bewertung bei Google und Co. Wenn ein Unternehmen hiervon profitieren möchte, so kann es gezielt positive Bewertungen bei entsprechenden Portalen, wie zum Beispiel Fivestar, kaufen und damit den Umsatz effektiv steigern. Natürlich kosten die entsprechenden Dienste Geld, welches sich in der Regel allerdings recht schnell bezahlbar macht. Die meisten Konsumenten kaufen Produkte ohne Rezension gar nicht erst. Das bedeutet, dass neue Hersteller oder Marken gar keine echte Chance haben, sich am Markt langfristig zu etablieren. Je mehr Bewertungen ein Produkt oder eine Dienstleistung allerdings hat, desto eher trauen sich potenzielle Käufer, auch unbekannte Dinge auszuprobieren. Aus diesem Grund kommen junge Unternehmen heute kaum noch ohne gut durchdachtes Bewertungsmanagement aus.

Bewertungen kaufen bei Dienstleistern - eine gute Idee?

Wer sich über einen zu geringen Absatz wundert, der wird häufig einen ganz simplen Grund hierfür finden. Handelt es sich um eine Branche, in welcher vor allem virtuell verkauft wird, so sind die fehlenden oder negativen Rezensionen im Internet der häufigste Grund für zu geringe Verkaufszahlen. Wollen gerade unbekannte oder junge Firmen das ändern, so führt kein Weg vorbei am Kauf von Bewertungen. Hierbei sollte allerdings unbedingt darauf geachtet werden, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt, um jegliche rechtliche Risiken zu minimieren. Vor allem dann, wenn Kunden nicht das Produkt selbst bewerten, sondern die Dienstleistung von Dritten, besteht dringender Handlungsbedarf, um den Ruf des eigenen Unternehmens zu retten.

STARTSEITE