Terrorismus

Ziemiak für strikten Umgang mit IS-Rückkehrern

img
Paul Ziemiakdts

.

Berlin - Der CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hat sich für einen strikten Umgang mit den Rückkehrer von IS-Kämpfern nach Deutschland ausgesprochen. Deutschland sei in der Pflicht, seine eigenen Staatsangehörigen zurückzunehmen, sagte Ziemiak der "Welt am Sonntag".

"Wir erwarten Gleiches auch von anderen Staaten", so der CDU-Generalsekretär weiter. Klar sei: Wenn sich diese Menschen schuldig gemacht hätten, müssten sie vor Gericht gestellt werden. "Wer allerdings über eine doppelte Staatsangehörigkeit verfügt, die deutsche Staatsbürgerschaft durch Einbürgerung erhalten und Verbrechen begangen hat, der sollte die deutsche Staatsbürgerschaft verlieren", sagte Ziemiak.

STARTSEITE