Brennpunkte

Zahl der Todesopfer nach Anschlag auf Moscheen in Neuseeland steigt auf 49

img
Polizist vor der Masjid al Noor-Moschee Bild: AFP

Nach den Anschlägen auf zwei Moscheen in Neuseeland ist die Zahl der Todesopfer nach Polizeiangaben auf 49 gestiegen. Ein Mann wurde demnach am Freitag offiziell des Mordes beschuldigt. Die Polizei suche nicht nach weiteren Verdächtigen.

Nach den Anschlägen auf zwei Moscheen in Neuseeland ist die Zahl der Todesopfer nach Polizeiangaben auf 49 gestiegen. Ein Mann wurde demnach am Freitag offiziell des Mordes beschuldigt. Die Polizei suche nicht nach weiteren Verdächtigen. Die neuseeländische Regierung hatte zuvor von 40 Toten und 20 schwer Verletzten gesprochen.

Die Angriffe ereigneten sich während des Freitagsgebets in der Masjid-al-Noor-Moschee im Stadtzentrum von Christchurch und in einer Moschee im Vorort Linwood. Unklar war zunächst, wieviele Angreifer beteiligt waren. Die Polizei nahm vier Verdächtige fest, darunter eine Frau.

Einer der Angreifer filmte offenbar live die Tat. Bei ihm handelte sich nach Angaben des australischen Premierministers Scott Morrison um einen rechtsextremen Australier.

STARTSEITE