Unternehmen

USA und China setzen Handelsgespräche in der kommenden Woche fort

img
Besuch der chinesischen Delegation im Weißen Haus Bild: AFP

Mit dem Besuch einer hochrangigen US-Delegation in China werden die Handelsgespräche der beiden Länder fortgesetzt. US-Finanzminister Mnuchin und der Handelsbeauftragte Lighthizer reisen in der kommenden Woche nach Peking, wie es in Washington hieß.

Mit dem Besuch einer hochrangigen US-Delegation in China werden die Handelsgespräche der beiden Länder in der kommenden Woche fortgesetzt. US-Finanzminister Steven Mnuchin und der Handelsbeauftragte Robert Lighthizer werden in Peking den chinesischen Verhandlungsführer und Vize-Regierungschef Liu He treffen, wie ein US-Regierungsvertreter am Dienstag sagte. Weitere Einzelheiten nannte er nicht. Laut einem Bericht des "Wall Street Journal" wird Liu seinerseits in der übernächsten Woche nach Washington reisen. 

Die beiden größten Volkswirtschaften der Welt stecken seit rund einem Jahr in einem Handelskonflikt und überzogen sich seitdem mit Strafzöllen auf Waren in einem Gesamtwert von mehr als 360 Milliarden Dollar. 

US-Präsident Donald Trump bekräftige am Dienstag seine Zuversicht, bald eine Einigung mit China zu erreichen. Die Gespräche verliefen "sehr gut", sagte er im Weißen Haus. In der vergangenen Woche hatte er erklärt, er erwarte innerhalb der nächsten drei oder vier Wochen ein Ergebnis. Ursprünglich hatte das Weiße Haus das Ziel ausgegeben, schon Ende März bei einem Gipfeltreffen von Trump mit Chinas Präsident Xi Jinping ein Abkommen zu unterzeichnen.

STARTSEITE