Fahrbericht

Nissan Micra 1.0 IG-T 100 5MT: Drei sind keiner zu wenig

img
mid München - Mit 3,99 Meter Länge und zu Preisen ab 15.390 Euro ist der Nissan Micra 1.0 IG-T mit neuem Dreizylindermotor ein flotter Kleinwagen. Ralf Schütze / mid

Effiziente Verbrennung, hohe Laufkultur, leises Betriebsgeräusch, starker Durchzug: Nissan stellt für seinen City-Flitzer Micra einen neuen, kleinvolumigen Dreizylinder-Benziner vor, der es in sich haben soll.


Effiziente Verbrennung, hohe Laufkultur, leises Betriebsgeräusch, starker Durchzug: Nissan stellt für seinen City-Flitzer Micra einen neuen, kleinvolumigen Dreizylinder-Benziner vor, der es in sich haben soll. "IG-T 100" lautet das Kürzel für den Downsizing-Antrieb, der aus nur 999 ccm Hubraum immerhin 100 PS Leistung und satte 160 Newtonmeter Drehmoment entwickelt. Angesichts solcher Versprechungen und Zahlen sind die Erwartungen an das neue Motörchen hoch. Kann sie der kleine Japaner erfüllen?

Nissan macht vollmundige Versprechungen zum neuen 1,0-Liter-Dreizylinder-Motor im schnittigen Kleinwagen Micra. Satterer Durchzug als der Vorgängerantrieb, verbesserte Laufkultur, niedrigerer Verbrauch. Unser Praxistest zeigt: Tatsächlich hält der Micra 1.0 IG-T 100 weitgehend diese Versprechen. Er ist trotz seines kleinen Hubraums ausgesprochen durchzugsstark und lässt sich somit schaltfaul bewegen, was den vermeintlichen Nachteil von nur fünf Gängen entschärft.

Nicht zu viel versprochen: Der Dreizylinder klingt niemals aufdringlich oder auch nur angestrengt, und er fährt sich souverän. Etwa im typischen Großstadtverkehr: Beim Dahinrollen auf einer kreuzungsfreien Ringstraße mit 50 km/h fährt der Nissan Micra 1.0 im 4. Gang bei rund 1.500/min seelenruhig vor sich hin. Kein Brummen ist zu hören. Und: Am Ortsausgang kann er sogar eine Schippe Schubkraft nachlegen, ohne dass man in den 3. Gang zurückschalten müsste. Dahinter steckt eine entsprechende Drehmomentkurve: 160 Newtonmeter Drehmoment liegen schon bei 2.750/min voll an und haben mit kaum mehr als einer Tonne Leergewicht leichtes Spiel.

Ebenfalls sympathisch: Als typischer Dreizylinder ist der IG-T 100 zwar deutlich hörbar, aber er klingt kernig und wird nie aufdringlich laut. So hören sich eben jene international "Triple" genannten Dreizylinder an, die dank ihrer sonoren Klangkulisse auch in Motorrädern sehr beliebt sind. Immer öfter kommen sie auch in Pkw zum Einsatz. Sie pulverisieren althergebrachte Vorurteile, wonach so wenige Zylinder weder genug Power noch Laufkultur entwickeln könnten.

Ganz im Gegenteil: Moderne Motoren wie dieser können offenbar auch mit nur drei Zylindern ausgesprochen laufruhig sein. Und sparsam: Weniger Zylinder verringern die Reibwerte im Motor. Das und weitere technische Kniffe hat Nissan bei der Entwicklung des neuen Aggregats genutzt, um einen WLTP-Verbrauchswert von 4,5 Liter Benzin je 100 Kilometer zu erzielen. Unser durchschnittlicher Testverbrauch pendelte sich über Stadt, Landstraße und Autobahn hinweg bei lobenswerten 5,6 l/100 km ein.

Im urbanen Stammrevier überrascht der Micra IG-T 100 mit einer weiteren Stärke: Er ist anfahrstark und verzeiht deshalb etwa Fahranfängern, wenn sie nicht gerade gefühlvoll mit dem Kupplungspedal agieren. Abwürgen ist geradezu schwierig. Oder anders gesagt: Wer sanft einkuppelt, kann problemlos mit Standgas anfahren oder rollt im 1. und auch im 2. Gang konstant im Stop-and-go-Verkehr vor sich hin, ohne überhaupt aufs Gaspedal drücken zu müssen.

Wer glaubt, der japanische Knirps kommt lediglich in der Stadt zurecht, erlebt auf der Autobahn eine weitere Überraschung: Selbst für Langstrecke ist der neue Dreizylinder-Benziner im Nissan Micra geeignet. Bei konstant 130 km/h dreht der Motor etwas weniger als 3.000/min. Auf diese Weise ist der 3,99 Meter lange Nissan Micra im 5. Gang relativ leise unterwegs. Weder Motor noch Abrollgeräusche stören auf Dauer die Ruhe im Innenraum. Der Verbrauch beträgt dabei durchaus vertretbare 6,0 l/100 km.

Die Sicht nach vorne ist durch recht schräge und massive A-Säulen in manchen Situationen eingeschränkt. Auf der Rücksitzbank ist höchstens auf Kurzstrecke genug Platz für Passagiere bis maximal 1,70 m Größe. Das ist allerdings typisch für die Fahrzeuge im sogenannten B-Segment, und meist deckt es sich mit den Ansprüchen der Kleinwagenkäufer. Ebenfalls ausreichend alltagstauglich: Der Micra-Kofferraum fasst klassentypische 360 bis maximal 1.004 Liter.

Der kleine Micra fühlt sich so straff an, wie man es von seiner Papierform her erwarten kann. Ein kurzer Radstand macht ihn zwar zum regelrechten Kurvenwiesel, aber in Sachen Komfort muss man leichte und logische Zugeständnisse machen, und zwar nur auf kritischem Untergrund wie Kopfsteinpflaster. Über glatten Asphalt rollt der Zwerg sanft und leise dahin. Zackiges Fahrverhalten unterstützt das Lenkrad, das sehr gut in der Hand liegt und deutliche Rückmeldung gibt. Die Fünfgang-Handschaltung erweist sich als knackig mit kurzen Wegen. Einen sechsten Gang vermisst man höchstens auf Langstrecke, in der Stadt nie.

Unterm Strich entpuppt sich der Micra 1.0 IG-T nicht als Mogelpackung, sondern erfüllt alle Versprechungen rund ums neue Triebwerk - und übertrifft damit die realistischen Erwartungen an einen Kleinwagen dieser Preisklasse. Die Ausstattung kann sich auch in Sachen Sicherheit sehen lassen, ab Werk sowie gegen Aufpreis. Serienmäßig ist bereits ein Notbremsassistent mit Kollisionswarnsystem an Bord.

Wer typische Ansprüche an einen Kleinwagen stellt, sollte den Micra 1.0 IG-T 100 5 MT in Betracht ziehen. Natürlich muss man das etwas extravagante Design mögen. Aber unser Testwagen kam bei erstaunlich vielen und unterschiedlichen Autofahrern damit gut an - sowohl in Bezug aufs Außendesign, als auch mit seinem Interieur.

Beim Fahren macht der kleine Japaner ohnehin eine gute Figur und beweist, dass drei wirklich kein einziger Zylinder zu wenig sind.

Ralf Schütze / mid

Technische Daten Nissan Micra 1.0 IG-T 100 5MT:
Fünftüriger, fünfsitziger Kleinwagen, Länge/Breite(m. Spiegel)/Höhe/Radstand in mm: 3.999/1.935/1.455/2.525, Leergewicht: 1.135-1.180 kg, zul. Gesamtgewicht: 1.550 kg, max. Zuladung: 370-415 kg, max. Anhängelast gebremst/ungebremst 1.200/555 kg, Kofferraumvolumen: 360-1.004 l, Tankinhalt: 41 l, Preis: 15.390 Euro.

Motor: Reihendreizylinder-Benziner, Hubraum: 999 ccm, Leistung: 74 kW/100 PS bei 5.000 U/min, max. Drehmoment: 160 Nm bei 2.750 U/min, Fünfgang-Handschaltung, 0 - 100 km/h: 10,9 s, Höchstgeschwindigkeit: 184 km/h, Vorderradantrieb, Normverbrauch: 4,5 l pro 100 km, CO2-emission: 103 g/km, Schadstoffklasse: Euro 6d-Temp.

STARTSEITE