Auto

Ehemaliger Snap-Manager wird Finanzvorstand bei Ford

  • AFP
  • In KARRIERE
  • 21. März 2019, 16:52 Uhr
img
Ford-Zentrale in Dearborn, Michigan Bild: AFP

Der ehemalige Social-Media-Unternehmer Tim Stone wird neuer Finanzchef beim US-Autobauer Ford. Wie der Konzern bekanntgab, beerbt der frühere Manager von Snap, dem Mutterhaus des Messaging-Dienstes Snapchat, den bisherigen Vorstand Bob Shanks.

Der ehemalige Social-Media-Unternehmer Tim Stone wird neuer Finanzchef beim US-Autobauer Ford. Wie der Konzern am Donnerstag bekanntgab, beerbt der frühere Manager von Snap, dem Mutterhaus des Messaging-Dienstes Snapchat, den bisherigen Vorstand Bob Shanks, der nach 42 Jahren bei Ford in den Ruhestand geht. Stone, der 20 Jahre Erfahrung beim Onlinehändler Amazon mitbringt, soll seinen neuen Posten am 1. Juni antreten.

Mit der Verpflichtung des online-erfahrenen Stone bestätigt Konzernchef Jim Hackett seinen Fokus auf Zukunftstechnologien wie Elektroautos und autonome Fahrzeuge sowie Dienstleistungen, insbesondere Carsharing. Auch in anderen Konzernbereichen dreht sich das Personalkarussell weiter. So steigt der bisherige Europa-Chef Steve Armstrong zum Präsident des Verwaltungsrates von Ford Europe auf. Er muss die Sparte umstrukturieren und den Stellenabbau in Deutschland und Großbritannien steuern, der tausende Arbeitsplätze betrifft.

Auf Armstrongs alter Position soll der bisherige Nordamerika-Chef Stuart Rowley für frischen Wind sorgen und den Umbruch im Europa-Geschäft beschleunigen. Indes erhält der aktuelle Regionalchef für Afrika und den Nahen Osten, Mark Ovenden, ein komplett neu geschaffenes Mandat. Er leitet ab 1. April die Sparte "Internationale Märkte", zu der neben seinem bisherigen Verantwortungsbereich auch Mexiko, Australien, Neuseeland, Indien und Südkorea gehören.

STARTSEITE