Politik

Chinas Staatschef beginnt Europareise mit Besuch in Italien

  • AFP
  • In POLITIK
  • 21. März 2019, 20:06 Uhr
img
Xi und seine Frau Peng Liyuan bei der Landung in Rom Bild: AFP

Chinas Staatschef Xi Jinping hat eine fünftägige Europa-Reise mit einem Besuch in Rom begonnen. Xi landete am Donnerstag mit seiner Frau Peng Liyuan in der italienischen Hauptstadt, wie ein Reporter von AFPTV berichtete.

Chinas Staatschef Xi Jinping hat eine fünftägige Europa-Reise mit einem Besuch in Rom begonnen. Xi landete am Donnerstag mit seiner Frau Peng Liyuan in der italienischen Hauptstadt, wie ein Reporter von AFPTV berichtete. Dort will der Präsident für Chinas Infrastrukturprojekt "Neue Seidenstraße" werben. Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte will am Samstag eine Absichtserklärung zur Unterstützung des Mega-Projekts unterzeichnen.

Die "Neue Seidenstraße" umfasst den Bau von Eisenbahnlinien, Straßen und Seeverbindungen von China nach Europa und Afrika. Das Projekt ist in Europa umstritten. Italiens geplante Beteiligung stößt bei seinen Partnern auf Kritik und ist auch im Land selbst umstritten. Die Kritiker warnen vor einer Abhängigkeit von China. Die künftigen Beziehungen zur Volksrepublik, der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt, waren am Donnerstag auch Thema beim EU-Gipfel in Brüssel.

Am Freitag wollte Xi Italiens Präsident Sergio Mattarella treffen. Außerdem stehen Besuche im italienischen Parlament sowie im Kolosseum auf seinem Programm. Anlässlich des hohen Besuchs sind in Rom rund tausend Polizisten zusätzlich im Dienst. 

Von Rom aus wollen Xi und seine Frau in die sizilianische Hauptstadt Palermo reisen. Berichten zufolge will Xis Frau, eine in China berühmte Sängerin, dort das Opernhaus Teatro Massimo besichtigen. Nach seinem Italien-Besuch reist Xi weiter nach Monaco und nach Frankreich.

STARTSEITE