Umwelt

Experten: 17 Haiarten vom Aussterben bedroht

img
Haie sind auch durch moderne Fangmethoden bedroht Bild: AFP

Experten haben 58 Haiarten untersucht und dabei festgestellt, dass 17 von ihnen vom Aussterben bedroht sind. Zu diesem Ergebnis kam die Hai-Spezialisten-Gruppe der Internationalen Naturschutzunion (IUCN).

Experten haben den Bestand von 58 Hai-Arten überprüft und festgestellt, dass mittlerweile 17 Arten des Raubtieres vom Aussterben bedroht sind. Zu diesem alarmierenden Ergebnis kommen die Experten der Shark Specialist Group (SSG) der Internationalen Naturschutzunion (IUCN), die ihre Rote Liste der bedrohten Tiere und Pflanzen auf den neuesten Stand brachte.

Am stärksten bedroht sind nach Angaben des SSG-Vorsitzenden Nicholas Dulvy die Haie, die besonders viel Zeit zum Wachsen benötigen, modernen Fangmethoden ausgesetzt sind und in China und anderen asiatischen Staaten als "Delikatessen" gelten. Dazu zählen etwa der Kurzflossen- und der Langflossen-Mako.

Sechs der überprüften Haiarten stuften die Experten als stark gefährdet ein, elf weitere als gefährdet oder bedroht. Im Mai soll auf Vorschlag Mexikos darüber beraten werden, ob der Kurzflossen-Mako in den Anhang II des Washingtoner Artenschutzabkommens (Cites) aufgenommen wird. Das Dokument legt fest, dass das Fischen und der Handel international kontrolliert und eingeschränkt, aber nicht vollständig unterbunden werden. 

STARTSEITE