Australien

Verletzter bei erneuter Hai-Attacke am Great Barrier Reef

img
Vor Australiens Küste kommt es immer wieder zu Hai-Angriffen Bild: AFP

Bei einer erneuten Hai-Attacke am Great Barrier Reef vor der Küste Australiens ist ein Mann verletzt worden. Es war bereits der vierte Hai-Angriff in der Touristenregion binnen sechs Monaten.

Bei einer erneuten Hai-Attacke am Great Barrier Reef vor der Küste Australiens ist ein Mann verletzt worden. Das Unglück ereignete sich nahe der bei Touristen beliebten Whitsunday Islands vor der Küste des Bundesstaates Queensland, wie die Behörden am Montag mitteilten. Es war bereits der vierte Hai-Angriff in der Region binnen sechs Monaten.

Rettungskräfte wurden am Montag zu einer Tauchstation im Meer gerufen, nachdem dort ein Mann im Alter zwischen 20 und 30 Jahren von einem Hai am Oberschenkel verletzt worden war. Die Verletzungen seien offenbar nicht lebensbedrohlich, erklärten die Rettungskräfte. Der Mann wurde per Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Im November war ein 33-Jähriger nach einer Hai-Attacke in dem Gebiet gestorben. Im September waren in der Gegend eine Frau und ein zwölfjähriges Mädchen bei zwei Hai-Angriffen binnen 24 Stunden schwer verletzt worden.

Australien zählt zu den Ländern mit den weltweit meisten Hai-Angriffen, Todesopfer sind aber selten. Hai-Angriffe im Great Barrier Reef gelten eigentlich als ungewöhnlich.

STARTSEITE