Sachsen

Mehrere Rathäuser nach Drohungen wieder freigegeben

img
Polizistdts

.

Kaiserslautern - Einige der Rathäuser, die am Dienstagmorgen wegen anonymen Drohungen geräumt wurden, sind am Dienstagmittag wieder freigegeben worden. "Die Rathaus-Gebäude wurden abgesucht. Es wurde kein verdächtiger Gegenstand gefunden", teilte die Polizei in Kaiserslautern über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Die Gebäude seien jetzt wieder freigegeben, die Beamten rückten ab. Die Ermittlungen dauerten allerdings noch an, hieß es weiter. Auch die Göttinger Polizei teilte mit, dass keine Gefahr mehr bestehe.

Das Rathaus sei wieder freigegeben, bleibe allerdings für Dienstag geschlossen. Betroffen von den Räumungen waren am Morgen die Städte Augsburg, Kaiserslautern, Göttingen, Chemnitz, Rendsburg und Neunkirchen. Neben Göttingen und Kaiserslautern gab es auch in Augsburg Entwarnung.

STARTSEITE