Frankreich

Bericht: Golfstaaten setzen französische Waffen im Jemen ein

  • AFP
  • In POLITIK
  • 15. April 2019, 13:29 Uhr
img
Bericht: Golfstaaten setzen französische Waffen im Jemen ein Bild: AFP

Französische Waffen kommen nach Medieninformationen im Jemen-Krieg zum Einsatz. Saudi-Arabien wie auch die Vereinigten Arabischen Emirate setzten solche Rüstungsgüter gegen die Huthi-Rebellen ein, heißt es in einem Bericht des neuen Investigativmediums Disclose, das sich auf eine Notiz des französischen Militärgeheimdienstes beruft. Die Regierung in Paris bestreitet bisher einen Einsatz der exportierten Waffen für offensive Zwecke im Jemen. 

Französische Waffen kommen nach Medieninformationen im Jemen-Krieg zum Einsatz. Saudi-Arabien wie auch die Vereinigten Arabischen Emirate setzten solche Rüstungsgüter gezielt gegen die Huthi-Rebellen ein, heißt es in einem Bericht des neuen Investigativmediums "Disclose", das sich auf einen Geheimvermerk des französischen Militärgeheimdienstes beruft. Die Organisation Human Rights Watch rief die Regierung in Paris auf, die Waffenverkäufe an die von Saudi-Arabien geführte Militärallianz unverzüglich einzustellen.

Saudi-Arabien und die Emirate nutzten sowohl französische Artillerie und Kampfflugzeuge als auch Schiffe zur Unterstützung der Truppen des jemenitischen Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi, schreibt "Disclose" unter Berufung auf eine geheime Notiz des französischen Militärgeheimdienstes an die Regierung vom Oktober 2018. Nach offiziellen Pariser Angaben spielen die Rüstungsgüter nur bei der Verteidigung eine Rolle.

Zusätzliche Brisanz erhält der Bericht vor dem Hintergrund des Streits zwischen Frankreich und Deutschland um Rüstungslieferungen an Saudi-Arabien. Paris wirft Berlin eine zu restriktive Haltung vor, die künftige Lieferungen etwa des geplanten gemeinsamen Kampfflugzeugs behindern könnten. Die große Koalition hatte sich Ende März darauf verständigt, den Exportstopp für Rüstungslieferungen an Saudi-Arabien bis Ende September zu verlängern. 

Im Jemen herrscht seit Jahren Krieg zwischen den Präsidenten-Truppen und schiitischen Huthi-Rebellen, hinter denen der Iran steht. Nach UN-Angaben wurden in dem Konflikt bereits mehr als 10.000 Menschen getötet, unter ihnen tausende Zivilisten. 

STARTSEITE