Türkei

Gericht verhandelt Böhmermanns Unterlassungsklage wegen Merkels Gedichtkritik

  • AFP
  • In POLITIK
  • 16. April 2019, 04:46 Uhr
img
Justitia Bild: AFP

Vor dem Berliner Verwaltungsgericht wird eine Unterlassungsklage des Satirikers Jan Böhmermann gegen das Bundeskanzleramt verhandelt. Er will erwirken, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ihre Kritik an seinem Schmähgedicht zurücknehmen muss.

Vor dem Berliner Verwaltungsgericht wird heute (10.00 Uhr) eine Unterlassungsklage des Satirikers Jan Böhmermann gegen das Bundeskanzleramt verhandelt. Böhmermann will erwirken, dass Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ihre Kritik an seinem sogenannten Schmähgedicht über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan zurücknehmen muss. Bereits bei der mündlichen Verhandlung am Dienstag wird ein Urteil erwartet.

Böhmermann trug das Gedicht in seiner ZDF-Sendung "Neo Magazin Royale" vom 31. März 2016 vor und löste damit sowohl in der Türkei wie auch in Deutschland heftige Reaktionen aus. Merkel bezeichnete die Satire als "bewusst verletzend". Die Affäre um das Schmähgedicht belastete das deutsch-türkische Verhältnis lange.

STARTSEITE