Verbraucher

Mieterbund plädiert für Änderung des Mietrechts zum Wohnungstausch

img
Protest gegen hohe Mieten in Berlin Bild: AFP

Der Deutsche Mieterbund hat eine Anpassung des Mietrechts gefordert, um einen Tausch von Wohnungen auf der Basis der bisherigen Quadratmeterpreise zu erleichtern.

Der Deutsche Mieterbund hat eine Anpassung des Mietrechts gefordert, um einen Tausch von Wohnungen auf der Basis der bisherigen Quadratmeterpreise zu erleichtern. "Ich würde mir eine entsprechende Änderung wünschen", sagte der Geschäftsführer des Mieterbunds, Ulrich Ropertz, den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) vom Dienstag. "Denn bisher kann man private Eigentümer nicht zwingen, auf entsprechende Tauschangebote einzugehen - geschweige denn den Preis dafür vorgeben."

Landeseigene Wohnungsunternehmen in Berlin und Nordrhein-Westfalen böten entsprechende Tauschbörsen bereits an. Bisher seien diese allerdings "keine Erfolgsmodelle", sagte Ropertz. Zugleich sprach er sich dafür aus, die bestehende Mietpreisbremse nachzujustieren.

Ropertz reagierte mit seinen Äußerungen auch auf Forderungen von Grünen-Chef Robert Habeck. Er hatte zur Eindämmung des Problems steigender Mieten vorgeschlagen, den einfachen Tausch von Mietverträgen zu ermöglichen. 

In Berlin sammelt eine Initiative derzeit Unterschriften für eine Enteignung großer Wohnungsbauunternehmen. Diese Möglichkeit wird in Politik und Wirtschaft jedoch sehr unterschiedlich diskutiert.

STARTSEITE