Bildung

Umfrage: Jede sechste Schule verbietet Handys

img
Abgeschlossenes Schultordts

.

Berlin - In jeder sechsten Schule in Deutschland gilt ein generelles Handyverbot. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Dienstag veröffentlicht wurde.

An 54 Prozent der Schulen sind demnach Handys im Unterricht verboten. In vielen Fällen ist die Handynutzung je nach Lehrer und Fach unterschiedlich geregelt. In 45 Prozent der Schulen sind Handys bei bestimmten Lehrern verboten, in 43 Prozent in bestimmten Fächern. Lediglich in vier Prozent der Schulen gibt es überhaupt kein Handyverbot.

Während nahezu jeder Lehrer privat ein Smartphone nutzt (98 Prozent), spielt das Gerät im Unterrichtsalltag keine Rolle. Neun von zehn Lehrer (90 Prozent) setzen es nie im Unterricht ein, acht Prozent allenfalls in Ausnahmefällen. Jedoch nutzen 78 Prozent der Lehrer regelmäßig einen Overhead-Projektor, um den Unterricht zu gestalten. Immer mehr Schulen werden laut Bitkom zu "Smart Schools" ausgebaut.

Bundesweit gibt es demnach 41 Schulen mit digitaler Infrastruktur, angepassten pädagogischen Konzepten und digitalkompetenten Lehrern. Für die Umfrage befragte Bitkom Research telefonisch 503 Lehrer der Sekundarstufe I an Hauptschulen, Schulen mit mehreren Bildungsgängen, Realschulen, Gymnasien, Gesamtschulen und Waldorfschulen.

STARTSEITE