Gesundheit

Grüne fordern Aufbau von Vergleichsportal für gesetzliche Kassen

img
Computer-Nutzerindts

.

Berlin - Die Grünen fordern den Aufbau eines unabhängigen Vergleichsportals für gesetzliche Krankenkassen, bei dem die Qualität der Versorgung im Vordergrund stehen soll. Derzeit finde der Wettbewerb zwischen Kassen lediglich über die Höhe des Zusatzbeitrags sowie über Angebote für Bonusprogramm oder zusätzliche Satzungsleistungen statt, beklagte die Grünen-Bundestagsfraktion in einem Antrag für den Bundestag, über den die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Samstagausgaben berichten.

Insbesondere für chronisch Kranke und Menschen mit Behinderungen sei bei der Auswahl einer Kasse aber zum Beispiel die Ablehnungsquote von Leistungen, die Zahl der eingelegten Beschwerden oder die Servicequalität wichtiger. Das unabhängige Vergleichsportal soll nach den Vorstellungen der Grünen bei einer neuen Patientenstiftung angesiedelt werden. Gerade chronisch Kranke oder Behinderte blieben beim derzeitigen Preiswettbewerb häufig auf der Strecke, sagte die Gesundheitspolitikerin Maria Klein-Schmeink dem RND. "Sie bekommen den Sparzwang der Kassen zu spüren, wenn ihnen eine Kur verweigert oder minderwertige Hilfsmittel geliefert werden", kritisierte sie. Der Wettbewerb müsse sich mehr in Richtung Qualität verlagern.

"Darum müssen Vergleichsportale auf den ersten Blick zeigen, welche Krankenkassen sich in Service und Versorgung engagieren", so die Gesundheitsexpertin. Das betreffe zum Beispiel die Bewilligung von Antragsleistungen wie Hilfsmittel oder die Verordnung von Heilmitteln, aber auch die Frage, ob es einen persönlichen Ansprechpartner, klare Aussagen und unkomplizierte Verfahren gebe.

STARTSEITE