Brennpunkte

Mindestens 50 Tote bei Explosionen in Sri Lanka

.

Colombo - In Sri Lanka sind am Ostersonntag mindestens 50 Menschen bei mehreren Explosionen ums Leben gekommen. Hunderte weitere Personen wurden verletzt, berichten mehrere örtliche Medien übereinstimmend unter Berufung auf Behördenangaben.

Die Anschlagserie richtete sich demnach gegen drei Kirchen in verschiedenen Gegenden des Inselstaats sowie drei Luxushotels in der Hauptstadt Colombo. Die Detonationen in den Kirchen sollen sich Medienberichten zufolge während der Ostermessen ereignet haben. Unter den Opfern sollen auch mehrere Ausländer sein. Die weiteren Hintergründe des Vorfalls waren zunächst unklar.

Sri Lanka ist mehrheitlich buddhistisch geprägt. Nur rund sieben Prozent der Bevölkerung des Landes sind laut der aktuellsten Volkszählung Christen.

STARTSEITE