Brennpunkte

Sri Lanka: Bombe am Flughafen der Stadt Colombo entschärft

img
Sri Lankadts

.

Colombo - Am Flughafen der Stadt Colombo in Sri Lanka ist eine Bombe entschärft worden. Das berichtet BNO News unter Berufung auf lokale Behörden.

Zuvor hatte ein Journalist von Sky News, der sich zur Zeit der Entschärfung der Bombe am Flughafen in Colombo aufhielt, über den Fall auf Twitter berichtet. Bei der Anschlagserie in Sri Lanka am Ostersonntag kamen mindestens 215 Menschen ums Leben, knapp 450 weitere Personen wurden verletzt. Unter den Opfern sind nach aktuellen Angaben 35 Ausländer. Bisher gibt es keine Hinweise darauf, dass auch Deutsche unter den Opfern sind.

Insgesamt wurden nach Angaben lokaler Behörden 13 Personen im Zusammenhang mit den Anschlägen festgenommen. Die ursprüngliche Anschlagserie hatte sich gegen drei Kirchen in verschiedenen Gegenden des Inselstaats sowie drei Luxushotels in der Hauptstadt Colombo gerichtet. Die Detonationen in den Kirchen ereigneten sich während der Ostermessen. Die Regierung Sri Lankas hatte als Reaktion auf die Anschläge eine Ausgangssperre angekündigt.

Diese soll von 18 Uhr Ortszeit (14:30 Uhr deutscher Zeit) bis Montag um 6 Uhr andauern. Eigentlich gilt das bei Urlaubern beliebte Land seit dem Ende des Bürgerkriegs im Jahr 2009 als sicher. Sri Lanka ist mehrheitlich buddhistisch geprägt. Nur rund sieben Prozent der Bevölkerung des Landes sind laut der aktuellsten Volkszählung Christen.

STARTSEITE