Türkei

Ex-Freund von türkischer Popsängerin Sila wegen häuslicher Gewalt verurteilt

img
Türkische Popsängerin Sila im Gericht in Istanbul (Mitte) Bild: AFP

Der türkische Schauspieler Ahmet Kural ist wegen häuslicher Gewalt gegen seine Ex-Freundin, die bekannte Popsängerin Sila Gencoglu, zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden.

Der türkische Schauspieler Ahmet Kural ist wegen häuslicher Gewalt gegen seine Ex-Freundin, die bekannte Popsängerin Sila Gencoglu, zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Ein Gericht in Istanbul habe Kural zu einer Haftstrafe von 16 Monaten und 20 Tagen verurteilt, sagte Silas Anwalt am Montag vor dem Gerichtsgebäude. Er sei wegen Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung schuldig gesprochen worden.

Die Popsängerin Sila hatte Kural beschuldigt, sie am Abend des 29. Oktobers geschlagen zu haben, nachdem er ihr eine Eifersuchtsszene gemacht habe. Kural bestritt bei seiner Anhörung, Gewalt angewendet zu haben. Es habe lediglich "einen Streit wie in jeder Beziehung" gegeben, nachdem sie gesagt habe, mit einem anderen Mann zusammen zu sein.

Häusliche Gewalt sowie Morde an Frauen sind ein großes Problem in der Türkei. Obwohl sich die juristischen Bedingungen für Opfer nach Angaben von Frauenrechtsaktivistinnen zuletzt verbessert haben, kommen die Taten weiterhin nur selten vor Gericht. Aktivistinnen machen dafür die patriarchalen Strukturen der Gesellschaft verantwortlich.

Die Frauenrechtsgruppe We Will Stop Femicide zählte 2018 in der Türkei 440 frauenfeindlich motivierte Morde. Im Jahr 2012 waren es 210 gewesen. Ein Teil des Anstiegs wird darauf zurückgeführt, dass mehr Fälle angezeigt werden als früher.

STARTSEITE