Gesundheit

Auch Männer lassen liften

  • Rudolf Huber/mp
  • In GESUNDHEIT
  • 13. Mai 2019, 11:17 Uhr
img
mp Groß-Gerau - Die "Verjüngung" mittels Injektionen ist auch bei den Männern auf dem Vormarsch. Fotolia

Jung, dynamisch, erfolgreich - um so zu wirken, lassen auch Männer gerne nachhelfen. Und zwar durch ästhetisch-plastische Behandlungen. Welche davon gerade angesagt sind, verrät die aktuelle Patientenbefragung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC).


Jung, dynamisch, erfolgreich - um so zu wirken, lassen auch Männer gerne nachhelfen. Und zwar durch ästhetisch-plastische Behandlungen. Welche davon gerade angesagt sind, verrät die aktuelle Patientenbefragung der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie (DGÄPC).

Überwiegend sind es zwar noch immer Frauen, die sich von einschlägigen Ärzten behandeln lassen. "Doch bereits in den vergangenen Jahren hat sich ein deutlicher Zuwachs an Schönheitsoperationen bei Männern gezeigt", so die DGÄPC.

Dabei entscheidet sich das vermeintlich starke Geschlecht häufig für einen invasiven Eingriff und profitiert dadurch von langanhaltenden Ergebnissen. Im Unterschied dazu lassen Frauen vermehrt Behandlungen durchführen, die nach einer bestimmten Zeit aufgefrischt werden müssen.

Bei den ästhetisch-plastischen Operationen lagen 2018 bei den männlichen Patienten Nasenkorrekturen mit 10,7 Prozent vorne, gefolgt von Oberlidstraffung (9,3 Prozent), Fettabsaugung und Bauchstraffung (je 8 Prozent), Hals-Stirn-Facelifting (6,7 Prozent) sowie der Schweißdrüsenbehandlung und Ohrenkorrektur (jeweils 5,3 Prozent).

Das Interesse für Faltenunterspritzungen mit Fillern ist aber auch bei den Männern gestiegen. Waren es 2017 noch 7,3 Prozent, sind es 2018 bereits 10,7 Prozent, die eine Injektionstherapie vornehmen lassen - genauso viele entscheiden sich für eine Botulinumbehandlung.

STARTSEITE