Frankreich

Französische Firma will elektrisch betriebenes Paddelbrett in den Handel bringen

img
Elektrisches Foilboard von Christophe Defrance Bild: AFP

Die Elektrifizierung der Verkehrsmittel erreicht auch den Wassersport. Das französische Unternehmen Redwoodpaddle will ab Anfang Juni zum Preis von rund 5000 Euro ein sogenanntes 'Power Foil' anbieten.

Die Elektrifizierung der Verkehrsmittel erreicht auch den Wassersport. Das französische Unternehmen Redwoodpaddle, Hersteller von Brettern für das sogenannte Stand-up-Paddling, will ab Anfang Juni zum Preis von rund 5000 Euro ein sogenanntes "Power Foil" anbieten, wie Unternehmenschef Chris Defrance ankündigte. Der Akku des elektronischen Bretts reicht demnach für anderthalb Stunden. 

Das Gefährt soll dank eines unter Wasser liegenden Tragflügels - genannt Foil - mit bis zu 40 Kilometern pro Stunden scheinbar über das Wasser schweben. Diese Foils werden derzeit bei Wassersportarten vom Kite- bis zum Windsurfen immer beliebter, da sie je nach den Bedingungen ein besseres Gleiten über das Wasser ermöglichen als normale Bretter. 

STARTSEITE